Abo
  • Services:

Kicking the Dancing Queen: Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

Nie wieder falsch verstandene Liedertexte: Amazon bringt seine Songtexte-Funktion nach Deutschland. Damit können Kunden von Music Unlimited und Prime Music sich zahlreiche Texte direkt im Musik-Player anzeigen lassen. Auch österreichische Kunden können die Funktion verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem für Prime Music ist der neue Service verfügbar.
Unter anderem für Prime Music ist der neue Service verfügbar. (Bild: Stuart C. Wilson/Getty Images for Amazon)

Amazon bringt seine Songtexte-Funktion nach Deutschland und Österreich. Nutzer können sich künftig bei Liedern, die sie im Rahmen von Music Unlimited und Prime Music hören, die Liedertexte anzeigen lassen.

Auf vielen Plattformen nutzbar

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Hildesheim
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Die Funktion wird in der aktuellen Version der Android- und iOS-App unterstützt (Version 6.1.3) sowie auf dem Kindle, dem Fire TV, der Windows- und Mac-App sowie der Web-Oberfläche. Laut Amazon soll das Feature bis zum 12. Dezember 2016 verteilt sein.

Alle Lieder werden von der Text-Funktion allerdings nicht unterstützt. Amazon spricht davon, dass Nutzer Zugriff auf die Texte "einer Vielzahl der meistgehörten Songs" haben werden. Eine genauere Zahl nennt das Unternehmen nicht.

Amazons Musikangebot teilt sich in zwei Bereiche auf: Prime-Mitglieder erhalten mit Prime Music automatisch mit ihrem Abonnement Zugriff auf zwei Millionen Lieder. Darüber hinaus gibt es mit Music Unlimited ein Streaming-Abo, das zusätzlich 10 Euro im Monat kostet, für Prime-Mitglieder 8 Euro. Hier können Nutzer dann auf 40 Millionen Songs zugreifen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 9,99€
  3. 4,25€

Proctrap 11. Dez 2016

standard bei KUbuntu & rennt, nur auf windows läuft der build nicht

CMDB 09. Dez 2016

Ha, cool, danke! Geht auch aufm Mac.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    •  /