Abo
  • Services:
Anzeige
Kepler-Aufnahme unserer Michstraße
Kepler-Aufnahme unserer Michstraße (Bild: Nasa)

KIC 8462852: Kometenstaub oder Außerirdische

Kepler-Aufnahme unserer Michstraße
Kepler-Aufnahme unserer Michstraße (Bild: Nasa)

Vielleicht, aber auch nur ganz vielleicht geht das Kürzel KIC 8462852 in die Geschichte ein: Es bezeichnet einen Stern, der möglicherweise wegen einer außerirdischen Zivilisation ein seltsames Leuchtverhalten zeigt.

Anzeige

Das Weltraumteleskop Kepler sucht seit 2009 nach extrasolaren Planeten. Ein ganz bestimmter Stern mit der Bezeichnung KIC 8462852 sorgt derzeit für Spekulationen: Er leuchtet so unregelmäßig, dass ernstzunehmende Wissenschaftler als eine mögliche Erklärung eine außerirdische Zivilisation nennen. Die könnte beispielsweise eine Dyson-Sphäre um KIC 8462852 errichtet haben - also eine Art Sonnenkollektor, um Energie zu gewinnen. Ebenfalls denkbar ist ein großes Satellitenfeld oder eine ähnliche Einrichtung.

Kepler sucht nach Exoplaneten, indem er das Licht von Sternen untersucht. Wenn es regelmäßige Schwankungen gibt, ist das ein Hinweis darauf, dass sich ein Himmelskörper regelmäßig vor die Quelle schiebt - wie die Erde vor die Sonne. Im Falle von KIC 8462852 ist der Community von Planet Hunters aufgefallen, dass die Lichtschwankungen extrem unregelmäßig sind. Laut New Scientist habe es 2009 zwei kurze Abnahmen gegeben, eine längere mit auffällig asymmetrischen Schwankungen im Jahr 2011 und 2013 dann eine Reihe kurzer Abnahmen der Lichtstrahlung - teils um bis zu 20 Prozent.

Die Astronomin Tabetha Boyajian von der Universität Yale hat sich in einem wissenschaftlichen Papier mit dem Phänomen beschäftigt und nach möglichen Erklärungen gesucht. Dieses Paper hat sie einem Kollegen geschickt, dem Astronomen Jason Wright von der Penn State Universität. Wright beschäftigt sich seit längerem mit der Suche nach Aliens. Er hat eine eigene Erklärung für die Lichtschwankungen: eben "Megastrukturen" von Außerirdischen, wie er im Gespräch mit The Atlantic sagt. Wright will demnächst eine eigene Studie zu dem Phänomen veröffentlichen.

Zeichen einer außerirdischen Zivilisation

Wright gilt nicht als Spinner, inzwischen nehmen auch Boyajian und andere US-Astronomen seine ungewöhnliche These zumindest in zahlreichen US-Medien ernst. Alle sind der Auffassung, dass weitere Untersuchungen von KIC 8462852 sinnvoll seien. Wright und Boyajian arbeiten zusammen mit dem Seti Research Center der University of California daran, die Umgebung des Sterns nach auffälligen Radiosignalen zu untersuchen.

Trotzdem geht die Mehrheit der Forscher davon aus, dass es andere Erklärungen für das auffällige Leuchten von KIC 8462852 gibt. So könnten einfach manche Himmelskörper sehr unregelmäßig leuchten. Eine andere Erklärung: Ein paar Kometen auf unregelmäßigen Bahnen könnten wegen der Hitze des Sterns eine gewaltige Staubwolke erzeugt haben, die das Licht manchmal blockiert und manchmal nicht. Allerdings müsste dann Infrarotstrahlung beobachtet worden sein - was nicht der Fall ist. Auch dafür könnte früher oder später wohl eine natürliche Erklärung gefunden werden. Bis dahin bleibt Raum für Spekulationen.

Wie auch immer: Ein Besuch der Bewohner von KIC 8462852 bei uns - oder umgekehrt - ist in absehbarer Zeit unwahrscheinlich. Der Stern, der mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist, befindet sich rund 1.450 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das Licht, das wir jetzt sehen, ist also ungefähr zur Zeit der Spätantike auf die Reise gegangen.


eye home zur Startseite
PanicMan 20. Okt 2015

Naja, man kann ja schlecht das riesen Ding auf komplett auf einmal hinstellen... ^^

Subotai 18. Okt 2015

Es wäre möglich, dass die Satelliten eben schon regelmäßig kreisen, aber nicht immer das...

DerVorhangZuUnd... 17. Okt 2015

Das ist es ja. Leute die seriös Wissenschaft betreiben, packen die Maximalhypothese erst...

Netspy 16. Okt 2015

Dann hätte man dieses Phänomen aber schon bei tausenden anderen Sternen beobachtet.

Hypfer 16. Okt 2015

kwt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bittner + Krull Softwaresysteme GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. über Hays AG, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Über die Kosten erfährt man nichts

    mrgenie | 16:31

  2. Zumindest im GVH (Hannover) eindeutig geregelt...

    picard_hannover | 16:30

  3. Re: Computerspiele? Mario?

    Trollversteher | 16:29

  4. Also sinkt der Preis wieder?

    honna1612 | 16:29

  5. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale...

    divStar | 16:27


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel