KI-Startup: Augustus Intelligence stellt Insolvenzantrag

Von mehr als 100 Millionen US-Dollar an Investorenkapital sind am Ende zwei Millionen Dollar Schulden geblieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur mit solchen Displays der Firmentochter Moblty hat Augustus offenbar Geld eingenommen.
Nur mit solchen Displays der Firmentochter Moblty hat Augustus offenbar Geld eingenommen. (Bild: Moblty)

Das New Yorker Startup Augustus Intelligence hat vor einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware Gläubigerschutz wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt. Das Verfahren nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts wurde am 24. April 2021 eröffnet. Das Unternehmen war Anfang Juni 2020 in die Schlagzeilen geraten, weil der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor Lobbyarbeit für das Unternehmen gemacht hatte und persönlich davon profitiert haben soll.

Stellenmarkt
  1. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der als Restrukturierungsmanager (CRO) eingestellte Brian Ryniker sagte dem Wall Street Journal (Paywall), dass Augustus Intelligence im Jahr 2019 113,5 Millionen US-Dollar an Investorenkapital eingesammelt habe. Das sind noch deutlich mehr als die bislang bekannten 34,5 Millionen US-Dollar. Nun sei das Unternehmen jedoch mit 2,1 Millionen US-Dollar verschuldet.

Zudem muss sich das Startup gegen Ansprüche ehemaliger Mitarbeiter zu Wehr setzen. Anfang März 2020 hatte der Spiegel über eine Klage berichtet, in der ehemalige Mitarbeiter dem Unternehmen die Täuschung von Investoren vorwarfen. "Ziehen Sie den Vorhang beiseite", dann werde sichtbar, dass die Geschäftspraktiken von Augustus Intelligence von "Betrug, Illegalität und Korruption durchdrungen" seien, zitierte der Spiegel aus einer Klage vor dem New York Southern District Court.

SEC leitet Untersuchungen ein

Darüber hinaus hat die US-Börsenaufsicht SEC dem Unternehmen im vergangenen Monat angekündigt, eine Untersuchung über das Verhalten des früheren Managements und über eine Kapitalerhöhung zu starten. Dieser "zusätzliche und ultimative finale Schlag" habe das Insolvenzverfahren unausweichlich gemacht, sagte Ryniker dem Wall Street Journal.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon bis zum Sommer 2020 habe das Startup 30 Millionen US-Dollar ausgegeben und im Gegenzug wenig Umsätze generiert. Im November 2020 war bekanntgeworden, dass Augustus Intelligence die meisten seiner rund 100 Mitarbeiter entlassen musste. Laut Ryniker beschäftigt das Unternehmen weiterhin 33 Mitarbeiter. Diese Zahl ist seit November offenbar nicht mehr reduziert worden.

Wegen der anhaltend negativen Berichte sollen Firmengründer Wolfgang Haupt und das Management im Juni 2020 eine interne Untersuchung eingeleitet haben. Diese stehe inzwischen vor dem Abschluss. Haupt trat zudem im November 2020 von der Firmenspitze zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 04. Mai 2021

Ähm, warums schreibst du mir das? Ich sage ja, man sollte wählen gehen, auch wenn es nur...

schnedan 29. Apr 2021

War die Mailadresse nicht schmiermich@philipp-amthor.de ?

wupmedude 29. Apr 2021

Womit du den Beweis angetreten hast dass alles was du Vorzuweisen hast irgendwelche...

ubuntu_user 29. Apr 2021

wobei ich nicht verstehe wer so consultingkram einkauft. stimmt natürlich ja wobei es...

danio 29. Apr 2021

Riecht und schmeckt ein bisschen wie 2000 in der Dotcom Blase. Die Durchlauferhitzer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /