• IT-Karriere:
  • Services:

KI-Startup: Augustus Intelligence stellt Insolvenzantrag

Von mehr als 100 Millionen US-Dollar an Investorenkapital sind am Ende zwei Millionen Dollar Schulden geblieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur mit solchen Displays der Firmentochter Moblty hat Augustus offenbar Geld eingenommen.
Nur mit solchen Displays der Firmentochter Moblty hat Augustus offenbar Geld eingenommen. (Bild: Moblty)

Das New Yorker Startup Augustus Intelligence hat vor einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware Gläubigerschutz wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt. Das Verfahren nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts wurde am 24. April 2021 eröffnet. Das Unternehmen war Anfang Juni 2020 in die Schlagzeilen geraten, weil der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor Lobbyarbeit für das Unternehmen gemacht hatte und persönlich davon profitiert haben soll.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Amprion GmbH, Pulheim

Der als Restrukturierungsmanager (CRO) eingestellte Brian Ryniker sagte dem Wall Street Journal (Paywall), dass Augustus Intelligence im Jahr 2019 113,5 Millionen US-Dollar an Investorenkapital eingesammelt habe. Das sind noch deutlich mehr als die bislang bekannten 34,5 Millionen US-Dollar. Nun sei das Unternehmen jedoch mit 2,1 Millionen US-Dollar verschuldet.

Zudem muss sich das Startup gegen Ansprüche ehemaliger Mitarbeiter zu Wehr setzen. Anfang März 2020 hatte der Spiegel über eine Klage berichtet, in der ehemalige Mitarbeiter dem Unternehmen die Täuschung von Investoren vorwarfen. "Ziehen Sie den Vorhang beiseite", dann werde sichtbar, dass die Geschäftspraktiken von Augustus Intelligence von "Betrug, Illegalität und Korruption durchdrungen" seien, zitierte der Spiegel aus einer Klage vor dem New York Southern District Court.

SEC leitet Untersuchungen ein

Darüber hinaus hat die US-Börsenaufsicht SEC dem Unternehmen im vergangenen Monat angekündigt, eine Untersuchung über das Verhalten des früheren Managements und über eine Kapitalerhöhung zu starten. Dieser "zusätzliche und ultimative finale Schlag" habe das Insolvenzverfahren unausweichlich gemacht, sagte Ryniker dem Wall Street Journal.

Schon bis zum Sommer 2020 habe das Startup 30 Millionen US-Dollar ausgegeben und im Gegenzug wenig Umsätze generiert. Im November 2020 war bekanntgeworden, dass Augustus Intelligence die meisten seiner rund 100 Mitarbeiter entlassen musste. Laut Ryniker beschäftigt das Unternehmen weiterhin 33 Mitarbeiter. Diese Zahl ist seit November offenbar nicht mehr reduziert worden.

Wegen der anhaltend negativen Berichte sollen Firmengründer Wolfgang Haupt und das Management im Juni 2020 eine interne Untersuchung eingeleitet haben. Diese stehe inzwischen vor dem Abschluss. Haupt trat zudem im November 2020 von der Firmenspitze zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

berritorre 04. Mai 2021 / Themenstart

Ähm, warums schreibst du mir das? Ich sage ja, man sollte wählen gehen, auch wenn es nur...

schnedan 29. Apr 2021 / Themenstart

War die Mailadresse nicht schmiermich@philipp-amthor.de ?

wupmedude 29. Apr 2021 / Themenstart

Womit du den Beweis angetreten hast dass alles was du Vorzuweisen hast irgendwelche...

ubuntu_user 29. Apr 2021 / Themenstart

wobei ich nicht verstehe wer so consultingkram einkauft. stimmt natürlich ja wobei es...

danio 29. Apr 2021 / Themenstart

Riecht und schmeckt ein bisschen wie 2000 in der Dotcom Blase. Die Durchlauferhitzer...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /