• IT-Karriere:
  • Services:

KI: Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Die KI denkt sich Begriffe aus. Die Grundlage bilden echte Wörterbücher. Nutzer können das auch selbst ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Software generiert zufällige Wörter und Definitionen dazu.
Die Software generiert zufällige Wörter und Definitionen dazu. (Bild: Thisworddoesnotexist.com)

Der KI-Entwickler Turtlesoupy hat eine Software entwickelt, die sich englische Wörter ausdenkt und diese mit einer plausiblen Definition versieht. Auf der Seite Thisworddoesnotexist.com können sich Nutzer zufällige Begriffe anzeigen lassen. Die Seite ist mit Absicht einem Wörterbuch nachempfunden und zeigt die Wortart - Nomen, Adjektiv oder Verb - und die Silbentrennung des Begriffes an. Darunter sind die Definition und ein Beispielsatz zu sehen. Die zweite Definition ist immer der Hinweis darauf, dass es sich bei den Wörtern um erfundene Begriffe handelt.

Stellenmarkt
  1. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Interessant: Die Machine-Learning-Software scheint sich des Öfteren des Prinzips der zusammengesetzten Wörter zu bedienen, was in der deutschen Sprache alltäglich ist. Das Wort biofabrication ist etwa eine Wortschöpfung aus biological für biologisch und fabrication für Herstellung. Teilweise werden auch Wörter aus anderen Sprachen verwendet, etwa Französisch oder Italienisch. Die Software basiert auf dem Sprachmodell GPT-2, das vom Unternehmen OpenAI für die Generierung von Texten entwickelt wurde.

Trainiert mit Wörterbüchern

Der Entwickler hat sein Modell auf dem Entwicklerportal Github zur Verfügung gestellt. Dort ist auch eine Anleitung zu finden, wie Interessierte sich damit ihre eigenen erfundenen Wörterbücher erstellen können. Dazu werden real existierende Wörterbücher als Quelldaten ausgelesen. Das Modell kann entweder Definitionen aus Wörtern generieren oder Wörter aus Definitionen. Dafür sind entsprechende Methoden zuständig, die aus einem vordefiniertem String das Gegenstück erstellen.

Da die Software Daten direkt aus Wörterbüchern zieht, dürfte dies auch mit deutschen Begriffen möglich sein. Der Entwickler hat dafür auch ein Trainingsscript auf Github veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

Karl-Heinz 19. Mai 2020

Hat es doch noch einer bemerkt ich bemerke so etwas grundsätzlich stets im Moment...

quineloe 17. Mai 2020

imgur.com/r6XsF4V.png

budist 16. Mai 2020

... gibt es laut Internet schon seit 1994 und ist ein riesiges Forschungsfeld :) Die...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

    •  /