Abo
  • Services:

KI: Nokia schließt Milliardenvertrag mit China Mobile

Nokia hat einen Vorvertrag im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro mit China Mobile geschlossen. Es geht um Netzwerkoptimierung mit künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vorstand von China Mobile
Der Vorstand von China Mobile (Bild: China Mobile)

Nokia und der staatliche Mobilfunkbetreiber China Mobile haben einen Rahmenvertrag über ein Jahr im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro unterzeichnet. Das gab der finnische Mobilfunkausrüster am 10. Juli 2018 bekannt. Wie Nokia mitteilt, umfasst die Rahmenvereinbarung die Unterstützung durch Nokia beim Aufbau einer "zukunftsorientierten Netzinfrastruktur für Cloud- und maschinellen Kommunikation".

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

China Mobile ist der weltgrößte Mobilfunkanbieter mit 899 Millionen Kunden.

Nokia wird im Rahmen der Vereinbarung Technologien für die Netzbereiche Mobilfunk, Festnetz, IT-Routing, optischer Transport, Customer Experience Management, Services und Support zur Verfügung stellen, um China Mobile ein Netz der "nächsten Generation" zu ermöglichen, das den wachsenden Datenverkehr effizient bewältigen könne. Im neuen Labor in Hangzhou arbeiten Nokia und China Mobile an den Feldern zusammen.

Auf dem deutsch-chinesischen Wirtschaftsforums in Berlin

Beide Unternehmen haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, das die Erforschung und Erprobung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen in Kommunikationsnetzen für Netzoptimierung und Funkressourcenmanagement vorsieht.

Die Vereinbarung wurde im Rahmen des deutsch-chinesischen Wirtschaftsforums von Li Huidi, Vice President von China Mobile und Hans-Jürgen Bill, Executive Vice President und Chief Officer von Nokia sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats der Nokia Networks in Deutschland, unterzeichnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang nahmen ebenfalls an dem Forum teil.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /