Abo
  • Services:

KI: Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden

Zwar produziert der KI-gestützte Chemie-Roboter an der Universität Glasgow kein Gold, allerdings kann er sehr schnell chemische Reaktionen austesten und diese mit hoher Genauigkeit sogar vorausberechnen. Auch noch nicht zuvor entdeckte Reaktionen konnte der Roboter bereits finden.

Artikel veröffentlicht am ,
KI: Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
(Bild: Lee Cronin/University of Glasgow)

Ein Forschungsteam an der Glasgow University hat einen automatisierten Chemieroboter entwickelt, der ohne menschliche Interaktion selbstständig chemische Experimente durchführen kann. Das Team um den Chemiker und Professor Lee Cronin hat dazu einen Laborroboter mit einem KI-System ausgestattet, das aus Beispielen lernt und daraus gewonnene Einschätzungen anwenden kann. Das IT-Magazin Ars Technica hat ein Foto des Roboters erhalten, der entgegen der gängigen Vorstellung eines Roboters wie ein Chemietisch aussieht.

Stellenmarkt
  1. Techtronic Industries ELC GmbH, Winnenden
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Schläuche führen zu verschiedenen Stationen auf dem Tisch. Mit Pumpen werden chemische Proben durch sie bewegt. Das System verfügt über verschiedene Sensoren - darunter ein Massespektrometer und ein Infrarotspektrometer. Die Entscheidung, ob eine chemische Reaktion erfolgreich ist oder nicht, übernimmt der Computer.

Zu Testzwecken wurde dem System eine Sammlung von 72 Reaktionen mit bereits bekannten Ergebnissen zugeführt. Diese Ergebnisse konnte der Computer verwenden, um die Resultate von weiteren Reaktionen vorauszuberechnen. Anhand der Erkenntnisse experimentierte er mit Reaktionen nach dem Zufallsprinzip und konnte deren Ergebnis zu 80 Prozent genau vorausahnen. Aus den Erkenntnissen erstellte das System ein trainiertes Modell.

Ein neuronales Netzwerk verbessert die Genauigkeit

Um die Genauigkeit weiter zu verbessern, wurde dem System ein neuronales Netzwerk hinzugefügt, das auf Basis bereits vorhandener Forschungsdaten lernt - in diesem Fall Reaktionen, die zwei Kohlenwasserstoffketten verbinden. Es hat etwa 3.500 Reaktionen getestet. Im Laufe des Trainings ist die Genauigkeit der KI auf etwa 89 Prozent gestiegen.

Der Vorteil an einem so gesteuerten Roboter soll sein, dass durch einen Bruchteil an Durchläufen das Ergebnis eines Experimentes vorausberechnet werden kann. "Indem wir nur zehn Prozent der gesamten Anzahl an Reaktionen durchführen, können wir die anderen 90 Prozent auswerten, ohne die entsprechenden Durchläufe durchführen zu müssen", sagte ein Mitglied des Teams gegenüber Ars Technica. Außerdem kann der Roboter nach dem Zufallsprinzip schnell neue chemische Reaktionen ausprobieren - und eventuell neue Ergebnisse liefern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Eheran 19. Jul 2018 / Themenstart

Was ist denn 80% genau vorausahnen? Dass etwas passiert? Wie es abläuft? Wie es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /