KI: Meta veröffentlicht Übersetzungsmodell für 200 Sprachen

Das Modell NLLB-200 von Meta soll 200 Sprachen direkt ineinander übersetzen können. Das Modell wird Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Meta will bei seinen KI-Systemen keine Sprache zurücklassen.
Meta will bei seinen KI-Systemen keine Sprache zurücklassen. (Bild: Benoit Tessier/File Photo/Reuters)

Viele moderne KI-Systeme wie etwa smarte Assistenten stehen oft nur für sehr wenige Sprachen zur Verfügung. Auch über Jahre entwickelte Übersetzungsprogramme gibt es oft nur für einige wenige ausgesuchte und viel genutzte Sprachen. Der Facebook-Mutterkonzern Meta will das mit der Initiative No Language Left Behind (NLLB) ändern und stellt nun ein KI-Übersetzungsmodell bereit, das 200 Sprachen unterstützten soll.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Frontend-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
Detailsuche

Zu der Vielfalt und dem Sprachumfang heißt es in der Ankündigung: "Viele dieser Sprachen, wie Kamba und Lao, wurden selbst von den besten heute existierenden Übersetzungstools nicht gut oder überhaupt nicht unterstützt. Weniger als 25 afrikanische Sprachen werden derzeit von weit verbreiteten Übersetzungstools unterstützt - viele davon von schlechter Qualität." Im Gegensatz dazu soll NLLB-200 55 afrikanische Sprachen in hoher Qualität übersetzen.

Das Unternehmen stellt das Modell darüber hinaus mit zahlreichen weiteren Forschungs- und Entwicklungswerkzeugen als Open Source bereit, "um es anderen Forschern zu ermöglichen, diese Arbeit auf mehr Sprachen auszudehnen und integrativere Technologien zu entwickeln". Hinzu kommt eine Förderung in Höhe von 200.000 US-Dollar für gemeinnützige Organisationen, die das Modell produktiv einsetzen.

Das System wird außerdem bereits für das Übersetzungswerkzeug der Wikimedia Foundation bereitgestellt und dort für Übersetzungen genutzt, für die bisher nur wenige KI-Trainingsdaten bereitstehen. Unterstützt werden dabei laut der Ankündigung auch zehn Sprachen, für die es bisher keine automatisierten Übersetzungen gegeben hat. NLLB-200 soll darüber hinaus aber auch für die eigenen internen Übersetzungen genutzt werden, etwa im Facebook News Feed oder auf Instagram. Das Unternehmen hofft außerdem dank der Übersetzungen verletzende Inhalte und Falschinformationen eher erkennen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /