• IT-Karriere:
  • Services:

KI: KI-Startup Superb AI erstellt Datensätze für Maschinenlernen

Datensätze für KI-Projekte zu bekommen ist schwierig. Das in Südkorea gegründete Unternehmen Superb AI hat sich darauf spezialisiert, für Kunden maßgeschneiderte Datensätze zu generieren. Dabei setzt das Startup seinerseits KI ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstliche Intelligenz (Symbolbild): KI unterstützt Menschen bei der Aufbereitung der Daten.
Künstliche Intelligenz (Symbolbild): KI unterstützt Menschen bei der Aufbereitung der Daten. (Bild: Manjunath Kiran/AFP/Getty Images)

Das Unternehmen Superb AI hat ein cleveres Geschäftsmodell entwickelt: Es stellt für Unternehmen, die Systeme mit künstlicher Intelligenz (KI) entwickeln, Datensätze für das Training von KI zusammen - mit KI.

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe

Für die Entwicklung von lernfähigen Algorithmen werden große, für den jeweiligen Zweck angepasste Datensätze benötigt, an denen die Algorithmen trainiert werden können. Gerade für Startups ist es ein Problem, diese Daten zu beschaffen. Sind die Daten da, werden Menschen damit beschäftigt, diese zu annotieren - was jedoch aufwendig und fehleranfällig ist

Die Idee von Hyun Kim, Jonghyuk Lee, Moonsu Cha und Hyundong Lee war es, das zu ändern. Sie wollen den Unternehmen die Daten, die sie brauchen, zur Verfügung stellen. Dabei setzen die Südkoreaner - der Name des Unternehmens deutet es an - ebenfalls KI ein.

Superb AI stellt Datensätze nach Kundenwünschen zusammen

Superb AI verfügt nach eigenen Angaben über eine große Sammlung von Foto- und Videodateien, die urheberrechtlich nicht geschützt sind. Diese Daten werden dann von dem Unternehmen entsprechend den Anforderungen des Kunden zusammengestellt und annotiert.

Auch Superb AI setzt Menschen für die Aufbereitung der Daten ein. Allerdings werden sie dabei von einem lernfähigen KI-System unterstützt. Damit gehe das Aufbereiten zehnmal schneller und sei weniger fehleranfällig, sagte Superb-AI-Chef Kim dem US-Onlinemagazin Techcrunch.

Superb AI wurde im Oktober vergangenen Jahres in Südkorea gegründet. Inzwischen ist es auf 13 Mitarbeiter angewachsen und im US-Bundesstaat Kalifornien ansässig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
    Autonomes Fahren
    Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

    VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
    2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
    3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

      •  /