• IT-Karriere:
  • Services:

KI: Google Lens erkennt Wörter und bietet Live-Erkennung

Pünktlich zum einjährigen Jubiläum von Lens hat Google einige neue Funktionen für die Kameraerkennungssoftware vorgestellt: Lens kann künftig auch Text erkennen und lässt sich mit einer Live-Vorschau nutzen. Außerdem kommt die Funktion bei vielen Herstellern nativ in die Kamera-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Texterkennung von Google Lens
Die Texterkennung von Google Lens (Bild: Google)

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2018 neue Funktionen für Lens gezeigt. Lens wurde auf der Google I/O 2017 vorgestellt und erkennt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Objekte auf Fotos und zeigt erweiterte Informationen dazu an.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Künftig können Nutzer mit Hilfe von Lens auch abfotografierten Text weiterverarbeiten. Text auf einem Foto lässt sich dann beispielsweise kopieren und in eine andere App einfügen. Einzelne Wörter lassen sich auch markieren, Lens zeigt dann weiterführende Informationen dazu an. Das kann beispielsweise nützlich sein, wenn ein Nutzer ein Gericht auf einer Speisekarte nicht kennt.

Lens zeigt ähnliche Dinge und eine Live-Vorschau an

Lens kann zudem in Zukunft auch ähnliche Dinge anzeigen. Sieht ein Nutzer beispielsweise ein Hemd, kann Lens weitere Hemden mit ähnlichen Mustern anzeigen.

Außerdem funktioniert Lens in Zukunft in einer Live-Vorschau auf dem Bildschirm eines Smartphones - Nutzer müssen also kein Foto mehr gemacht haben, um das Programm nutzen zu können. Lens zeigt beim Drüberschwenken mit Hilfe eines farbigen Punktes an, dass es Informationen zum jeweiligen Objekt hat. Bei mehreren relevanten Objekten im Bild gibt es mehrere dieser Anker, die auch beim erneuten Bewegen der Kamera auf dem Objekt verbleiben.

Passend zur Live-View-Funktion hat Google angekündigt, dass Lens künftig direkt in der Kamera-App zahlreicher Hersteller eingebaut sein wird. Zu diesen zählen unter anderem LG, Lenovo/Motorola, Xiaomi, Sony, HMD Global, Oneplus und BQ. Die neuen Funktionen sollen in den kommenden Wochen weltweit verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  2. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

wertzuiop123 11. Mai 2018

Wird entweder Serverseitig oder per Google Foto-App-Update ausgerollt. Bei mir ist das...

daviedave 09. Mai 2018

Ich nutze zum scannen von Dokumenten mittlerweile nur noch mein Handy. Wenn ich mir jetzt...

subjord 09. Mai 2018

Ist es nicht toll, gedruckten text innerhalb von Sekunden in digitalen text umzuwandeln...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /