Abo
  • Services:

Khronos: Vulkan bekommt offizielle API für C++

Das Khronos-Konsortium stellt eine offizielles C++-API für die Grafikschnittstelle Vulkan bereit. Damit sollen übliche C-Fehler vermieden werden. Der Code stammt von zwei Nvidia-Angestellten und könnte den Entwicklern von Spiele-Engines helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vulkan hat breite Unterstützung in der Industrie.
Vulkan hat breite Unterstützung in der Industrie. (Bild: Khronos Group)

Die Low-Level-Grafikschnittstelle Vulkan gilt als plattformübergreifender Nachfolger für OpenGL und wird von vielen Herstellern unterstützt. Das für die Schnittstelle zuständige Industriekonsortium Khronos Group hat Vulkan bisher lediglich über eine C-API bereitgestellt. Mit Vulkan-HPP folgt eine offizielle API für die Programmiersprache C++, woraus sich einige Vorteile für die Nutzer der API ergeben sollen.

Stellenmarkt
  1. TUI AG, Hannover
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

In der Beschreibung des Codes auf Github heißt es, dass die C++-API die mit C verbundenen üblichen Fehler vermeiden soll, indem bekannte C++-Funktionen verwendet werden. So wird nun eine implizite Initialisierung über Konstruktoren umgesetzt, wofür die Verbünde (structs) Konstruktoren mit einem Standardverhalten bekommen haben.

Ebenso sollen Aufzählungstypen (enums) dank der C++-API über eine Typensicherheit verfügen und die Enums und Bitfeld-Flags lassen sich in Strings umwandeln, was bei der Suche nach Fehlern helfen soll. Darüber hinaus biete die C++-API einige Erweiterungen im Vergleich zu der bisherigen C-API, um die objektorientierte Programmierung mit C++ zu erleichtern.

Erstellt worden ist der Code zu Vulkan-Hpp von zwei Nvidia-Angestellten an dem deutschen Standort des Unternehmens bei Aachen. Nvidia hat das Experiment nun offenbar der Khronos Group übergeben. Möglicherweise hilft die C++-API den Herstellern der aktuellen Spiele-Engines, Vulkan besser zu integrieren: Immerhin sind die Engines meist selbst in C++ geschrieben. Einige Beispielimplementierungen, die Vulkan-Hpp nutzen, stehen ebenfalls bereit. Diese sind Portierungen ihrer C-Pendants.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

DebugErr 08. Aug 2016

Ich meine mich zu erinnern, dass damals von einer Vielzahl an Entwicklern bei der...

Arkarit 27. Jul 2016

Aber diplomatisch.

RicoBrassers 26. Jul 2016

Und es kommt auch dazu, dass man einige Dinge "selbst" machen muss, was "früher" z.B...

hroessler 25. Jul 2016

damit sind doch bestimmt unions gemeint, und keine structs!!??? greetz hroessler


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /