• IT-Karriere:
  • Services:

KH-40000 & KX-7000: Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

In China schreitet die Entwicklung von x86-Prozessoren weiter voran: Für Desktops will Zhaoxin die KX-7000 mit 7 nm und DDR5-Speicher fertigen, für Server sind die KH-40000 mit 32 Kernen geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Zhaoxin auf einem SoC-Rendering
Logo von Zhaoxin auf einem SoC-Rendering (Bild: Zhaoxin)

Der chinesische CPU-Entwickler Zhaoxin hat seine Pläne bis 2021 offengelegt: Demzufolge arbeitet das Unternehmen an zwei Prozessor-Designs, dem KX-7000 (ZX-F) für Desktop-Systeme und dem KH-40000 für Dual-Sockel-Systeme. Beide CPU-Reihen folgen auf die KX-6000 (ZX-E alias Lujiazui) und die KH-30000, welche derzeit primär in China verkauft werden.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, Regen
  2. Landkreis Stade, Stade

Bei den KH-40000 setzt Zhaoxin erneut auf ein 16-nm-Verfahren des taiwanischen Auftragsfertigers TSMC. Statt acht Kernen sollen die Chips gleich 32 aufweisen, überdies werde eine verbesserte CPU-Architektur verwendet. Wie schon bei den KH-30000 wird DDR4 und PCIe Gen3 unterstützt, auch sind Dual-Sockel-Systeme mit 64 Kernen möglich. Die KH-40000 sind für 2021 geplant.

Mit den KX-7000 erfolgt der Wechsel auf ein 7-nm-Verfahren, offenbar N7 oder N7P - also Immersionslithografie statt N7+ mit EUV (extrem ultraviolette Belichtung). Neben einer überarbeiteten Microarchitektur der acht CPU-Kerne wird hier DDR5-Speicher und PCIe Gen4 eingesetzt, die integrierte Grafikeinheit soll DirectX 12 unterstützen. Einer etwas älteren Roadmap zufolge sind die KX-7000 keine zu verlötenden BGA-Chips mehr, sondern sitzen in einer LGA-Fassung.

Für die Zukunft teilte Zhaoxin mit, dass mit Nodes unter 7 nm bereits Designs entwickelt und definiert werden. Gemeint sein dürften N5 oder N5P, welche beide auf EUV setzen. Die Risk Production von N5 ist bereits angelaufen, die Serienfertigung soll Anfang 2020 starten. Da die KH-40000 und die KX-7000 jedoch erst später erscheinen, erwarten wir die Nachfolgegenerationen nicht vor 2022. Bis dahin dürfte N5(P) sehr ausgereift sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 37,49€
  4. 14,99€

Kommentator2019 23. Dez 2019 / Themenstart

Der Westen wartet nur auf die level playing field - nicht konforme WTO...

Steffo 16. Dez 2019 / Themenstart

Auch von dieser Firma werden wir bald mehr hören!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /