Abo
  • Services:
Anzeige
Kpatch und Kgraft könnten weitgehend vereint werden.
Kpatch und Kgraft könnten weitgehend vereint werden. (Bild: Jerzy Strzelecki/CC-BY 3.0)

Kgraft und Kpatch: Live-Patching-Techniken könnten zusammengeführt werden

Kpatch und Kgraft könnten weitgehend vereint werden.
Kpatch und Kgraft könnten weitgehend vereint werden. (Bild: Jerzy Strzelecki/CC-BY 3.0)

Die wichtigsten Funktionen zum Live-Patching des Linux-Kernels aus Kgraft und Kpatch könnten vereint werden. Der Code dazu steht nach einer Diskussion nun bereit.

Anzeige

Auf der diesjährigen Linux Plumbers Conference haben die Kernel-Hacker diskutiert, wie die beiden bereitstehenden Techniken zum Patchen des Linux-Kernels im laufenden Betrieb vereint werden könnten. Nun hat der Red-Hat-Angestellte Seth Jennings Code veröffentlicht, der den größten Teil der gemeinsamen Funktion von Kgraft und Kpatch vereint.

Ende Januar dieses Jahres kündigte Suse Kgraft an. Kurz darauf folgte Red Hat mit der Vorstellung seiner Entwicklung Kpatch, die beide als Upstream-Alternativen zu Oracles Ksplice gedacht sind, das nicht innerhalb der offiziellen Kernel-Community gepflegt wird. Bereits kurz nach der Vorstellung beider Techniken war vorgeschlagen worden, diese, wenn möglich, zusammenzuführen.

Erste Arbeiten daran sind nun offenbar geschehen. Zwar lässt sich der Code bereits dazu verwenden, geladene Kernel-Bestandteile durch einen entsprechenden Patch auszutauschen und sogar mit dem Patch-Vorgang so lange zu warten, bis das entsprechende Modul tatsächlich geladen wird, doch eine sehr wichtige Funktion fehlt noch: Bisher wird nicht überprüft, ob der alte sowie der neue Code zeitgleich ausgeführt werden.

Dieser Konsistenztest wird von Kgraft und Kpatch jeweils anders implementiert, sodass sich die Hacker wohl noch auf eine gemeinsame Lösung einigen müssen, die dann umgesetzt wird. Im Praxiseinsatz sollen sich dennoch bereits mit dem nun vorgestellten Code rund 90 Prozent aller kritischen Fehler sicher beheben lassen. Genutzt werden kann die neue Livepatch-Technik zudem sowohl mit Patches, die durch Kgraft erstellt worden sind, als auch mit jenen von Kpatch.

Die Beteiligten scheinen überwiegend an einer möglichst weitgehenden Zusammenführung der beide Projekte interessiert, sodass der Code wahrscheinlich in einiger Zeit tatsächlich im Hauptzweig des Linux-Kernels bereit steht. Wann genau dies geschieht, ist derzeit aber noch nicht absehbar.


eye home zur Startseite
bstea 08. Nov 2014

Was erwartest du denn von Code der ausentwickelt ist? Hätte man den Code gewollt, hätte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen
  2. BINSERV GmbH, Königswinter (bei Bonn)
  3. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dätwill (Schweiz)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 7,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    0xDEADC0DE | 09:13

  2. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bombinho | 09:13

  3. Hier eine Entscheidungshilfe für alle

    Sysiphos | 09:12

  4. Re: Virustotal, hmm...

    Bouncy | 09:11

  5. Re: Mid-2012 Displayschäden

    dxp | 09:10


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel