Abo
  • Services:

Keyword Snooze: Facebook testet Schlummerfunktion für einzelne Wörter

Bestimmte Beiträge im Facebook-Newsfeed können Nutzern Dinge verraten, die sie vielleicht noch gar nicht erfahren wollen - beispielsweise das Ende eines Films. Dafür testet Facebook aktuell Keyword Snooze, womit sich Beiträge anhand von Schlagwörtern für eine bestimmte Zeit verbergen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook will gegen Spoiler vorgehen.
Facebook will gegen Spoiler vorgehen. (Bild: Juan Mabromata/AFP/Getty Images)

Facebook hat die neue Funktion Keyword Snooze vorgestellt. Damit können Nutzer des sozialen Netzwerkes Beiträge in ihrem Newsfeed anhand von selbst festgelegten Schlagwörtern für eine gewisse Zeit ausblenden lassen.

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Services GmbH, Langen
  2. über duerenhoff GmbH, Ulm

Das soll Facebook-Nutzer unter anderem vor Spoilern schützen, also ungewollten Informationen bezüglich eines Films oder einer Serie. Diese werden häufig in Facebook diskutiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, ein etwaiges Posting in seiner Timeline vorzufinden.

  • Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)
Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)

Im Menü eines entsprechenden Beitrags, das sich in der oberen rechten Ecke des Postings befindet, sollen Nutzer das Keyword-Snooze-Menü öffnen können. Dort lassen sich entsprechende Schlagwörter auswählen, die Facebook aus dem Text des Beitrags extrahiert. Die Funktion ist also nicht auf Hashtags beschränkt, die es auch bei Facebook gibt.

Beiträge mit den ausgewählten Keywords werden dem Nutzer anschließend 30 Tage lang nicht mehr angezeigt. Eine Möglichkeit, den Zeitraum selbst einzustellen, gibt es offenbar nicht. Auch ist unklar, ob Nutzer den Zeitraum manuell verkürzen können - etwa, wenn sie einen Film selbst gesehen haben und sich wieder an Diskussionen beteiligen wollen. Alle Arten von Beiträgen werden ausgeblendet, also die von Personen, Seiten oder Gruppen.

Facebook testet die neue Funktion aktuell, sie steht den Nutzern noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Wann sie letztlich eingeführt wird, hat Facebook nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,08€ (Bestpreis!)
  2. 254,93€
  3. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Umaru 28. Jun 2018

Vielleicht kann man auch kaufen, dass sich die Seite bei Aufruf wieder schließt, wenn man...

Fotobar 28. Jun 2018

Vielen Dank für deinen hoch qualifizierten Beitrag.

NachDenker 28. Jun 2018

Sie haben es verdient, rundum betreut zu werden, denn sie wissen vermutlich eh nicht was...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /