Abo
  • Services:

Keyword Snooze: Facebook testet Schlummerfunktion für einzelne Wörter

Bestimmte Beiträge im Facebook-Newsfeed können Nutzern Dinge verraten, die sie vielleicht noch gar nicht erfahren wollen - beispielsweise das Ende eines Films. Dafür testet Facebook aktuell Keyword Snooze, womit sich Beiträge anhand von Schlagwörtern für eine bestimmte Zeit verbergen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook will gegen Spoiler vorgehen.
Facebook will gegen Spoiler vorgehen. (Bild: Juan Mabromata/AFP/Getty Images)

Facebook hat die neue Funktion Keyword Snooze vorgestellt. Damit können Nutzer des sozialen Netzwerkes Beiträge in ihrem Newsfeed anhand von selbst festgelegten Schlagwörtern für eine gewisse Zeit ausblenden lassen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Bosch Rexroth, Lohr am Main

Das soll Facebook-Nutzer unter anderem vor Spoilern schützen, also ungewollten Informationen bezüglich eines Films oder einer Serie. Diese werden häufig in Facebook diskutiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, ein etwaiges Posting in seiner Timeline vorzufinden.

  • Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)
Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)

Im Menü eines entsprechenden Beitrags, das sich in der oberen rechten Ecke des Postings befindet, sollen Nutzer das Keyword-Snooze-Menü öffnen können. Dort lassen sich entsprechende Schlagwörter auswählen, die Facebook aus dem Text des Beitrags extrahiert. Die Funktion ist also nicht auf Hashtags beschränkt, die es auch bei Facebook gibt.

Beiträge mit den ausgewählten Keywords werden dem Nutzer anschließend 30 Tage lang nicht mehr angezeigt. Eine Möglichkeit, den Zeitraum selbst einzustellen, gibt es offenbar nicht. Auch ist unklar, ob Nutzer den Zeitraum manuell verkürzen können - etwa, wenn sie einen Film selbst gesehen haben und sich wieder an Diskussionen beteiligen wollen. Alle Arten von Beiträgen werden ausgeblendet, also die von Personen, Seiten oder Gruppen.

Facebook testet die neue Funktion aktuell, sie steht den Nutzern noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Wann sie letztlich eingeführt wird, hat Facebook nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Umaru 28. Jun 2018

Vielleicht kann man auch kaufen, dass sich die Seite bei Aufruf wieder schließt, wenn man...

Fotobar 28. Jun 2018

Vielen Dank für deinen hoch qualifizierten Beitrag.

NachDenker 28. Jun 2018

Sie haben es verdient, rundum betreut zu werden, denn sie wissen vermutlich eh nicht was...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /