Abo
  • Services:

Keyword Snooze: Facebook testet Schlummerfunktion für einzelne Wörter

Bestimmte Beiträge im Facebook-Newsfeed können Nutzern Dinge verraten, die sie vielleicht noch gar nicht erfahren wollen - beispielsweise das Ende eines Films. Dafür testet Facebook aktuell Keyword Snooze, womit sich Beiträge anhand von Schlagwörtern für eine bestimmte Zeit verbergen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook will gegen Spoiler vorgehen.
Facebook will gegen Spoiler vorgehen. (Bild: Juan Mabromata/AFP/Getty Images)

Facebook hat die neue Funktion Keyword Snooze vorgestellt. Damit können Nutzer des sozialen Netzwerkes Beiträge in ihrem Newsfeed anhand von selbst festgelegten Schlagwörtern für eine gewisse Zeit ausblenden lassen.

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Das soll Facebook-Nutzer unter anderem vor Spoilern schützen, also ungewollten Informationen bezüglich eines Films oder einer Serie. Diese werden häufig in Facebook diskutiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, ein etwaiges Posting in seiner Timeline vorzufinden.

  • Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)
Die neue Schlummerfunktion für Schlagwörter (Bild: Facebook)

Im Menü eines entsprechenden Beitrags, das sich in der oberen rechten Ecke des Postings befindet, sollen Nutzer das Keyword-Snooze-Menü öffnen können. Dort lassen sich entsprechende Schlagwörter auswählen, die Facebook aus dem Text des Beitrags extrahiert. Die Funktion ist also nicht auf Hashtags beschränkt, die es auch bei Facebook gibt.

Beiträge mit den ausgewählten Keywords werden dem Nutzer anschließend 30 Tage lang nicht mehr angezeigt. Eine Möglichkeit, den Zeitraum selbst einzustellen, gibt es offenbar nicht. Auch ist unklar, ob Nutzer den Zeitraum manuell verkürzen können - etwa, wenn sie einen Film selbst gesehen haben und sich wieder an Diskussionen beteiligen wollen. Alle Arten von Beiträgen werden ausgeblendet, also die von Personen, Seiten oder Gruppen.

Facebook testet die neue Funktion aktuell, sie steht den Nutzern noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Wann sie letztlich eingeführt wird, hat Facebook nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

Umaru 28. Jun 2018 / Themenstart

Vielleicht kann man auch kaufen, dass sich die Seite bei Aufruf wieder schließt, wenn man...

Fotobar 28. Jun 2018 / Themenstart

Vielen Dank für deinen hoch qualifizierten Beitrag.

NachDenker 28. Jun 2018 / Themenstart

Sie haben es verdient, rundum betreut zu werden, denn sie wissen vermutlich eh nicht was...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /