Keymission 360: Nikon stellt Actionkamera mit 360-Grad-Aufnahme vor

Lange überließen die klassischen Kamerahersteller Emporkömmlingen wie Gopro das Geschäft um Actionkameras. Doch nun steigt Nikon mit der Keymission 360 in den Markt ein. Die Kamera nimmt 360-Grad-Videos in 4K-Auflösung auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Keymission 360
Keymission 360 (Bild: Nikon)

Paukenschlag auf der CES in Las Vegas: Mit der Keymission 360 steigt Nikon mit einer interessanten Actionkamera in den Markt ein. Das kleine Gerät nimmt Rundumvideos in 4K-Auflösung auf. Die Keymission 360 soll dabei Material vor allem für VR-Brillen liefern, die derzeit vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Methodenentwickler (m/w/d)
    Heraeus Deutschland GmbH & Co. KG, Hanau
  2. Spezialist Stammdatenpflege (m/w/d)
    HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
Detailsuche

Um die 360-Grad-Aufnahmen aufzuzeichnen, wurden in die Kamera gleich zwei Objektive und Sensoren eingebaut, die Rücken an Rücken liegen. Die Elektronik rechnet die Aufnahmen zu einem 360-Grad-Bild zusammen. Bildstabilisatoren sollen für eine ruhige Aufnahme sorgen. WLAN und Bluetooth sind ebenfalls integriert.

  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
  • Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)
Nikon Keymission 360 (Bild: Nikon)

Die Kamera ist ohne Zusatzgehäuse bis 30 Meter Tiefe wasserdicht und nach Angaben des japanischen Herstellers auch beständig gegenüber Staub, Stößen und Frost.

Nikon will für die Keymission 360 auch diverse Zubehörartikel wie Halterungen und Gehäuse, Fernbedienungen und Taschen anbieten. Die Actionkamera soll noch in diesem Frühjahr erhältlich sein. Einen Preis oder weitere technische Daten nannte der Hersteller noch nicht. Interessant dürfte sein, wie Gopro langfristig auf dieses Angebot reagiert. Eine dedizierte 360-Grad-Videokamera hat der Marktführer bei Actionkameras bisher nicht im Sortiment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internetinfrastruktur
Chinas Digitale Seidenstraße

China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
Artikel
  1. Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
    Raspberry Pi
    Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

    Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
    Eine Anleitung von Thomas Hahn

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /