Keychron K14: 70-Prozent-Tastatur mit Hot Swap und Bluetooth kommt

Die Keychron K14 ist eine kompakte mechanische Tastatur. Die Switches sind austauschbar und es ist eine Verbindung über Bluetooth möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die K14 kommt im kompakten 70-Prozent-Layout.
Die K14 kommt im kompakten 70-Prozent-Layout. (Bild: Keychron/Kickstarter)

Der Peripheriehersteller Keychron finanziert sich auf Kickstarter eine weitere mechanische Tastatur. Die Keychron K14 wird im eher selten anzufindenden 70-Prozent-Format gebaut.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. IT-Anwendungs- und Systembetreuer (m/w/d)
    Starcke GmbH & Co. KG, Melle
Detailsuche

Dabei wird auf den Nummernblock und auf den Platz zwischen Sondertasten und Pfeiltasten verzichtet. Es bleibt die vollwertige Tastatur mit F-Tastenreihe. Die Pfeiltasten und Sondertasten wie Bild-ab, Entfernen, Einfügen und mehr sind rechts neben der Enter-Taste symmetrisch untereinander angeordnet.

Die Tastenkappen sind Hot-Swap-fähig. Kunden können also pro Taste selbst bestimmen, welche Cherry-Style-Switches sie für diverse Tasten verbauen wollen. Keychron bietet ab Werk die Wahl zwischen drei verschiedenen Gateron-Schaltern: Gateron Red (linear), Blue (klickend) und Brown (taktil).

Außerdem können Keychrons eigene Switches in identischer Ausführung, aber mit etwas weniger Schalttoleranzen bestellt werden. Zusätzlich dazu werden ABS-Keycaps mit Cherry-Kreuzmounts geliefert.

Per Bluetooth oder USB-C

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Aluminiumgehäuse ist so kompakt wie möglich gehalten und verzichtet auf zusätzliche Multimediatasten oder ein Lautstärkerad. Dafür misst es nur 357 x 125 x 42 mm. Darin integriert ist ein 4.000-mAh-Akku und ein Drahtlosmodul für Bluetooth-Verbindungen. Die Tastatur soll so maximal 570 Stunden lang laufen, 240 Stunden mit aktivierter LED-Beleuchtung.

Alternativ ist auch der kabelgebundene Betrieb mit USB-C-Kabel möglich. Das dürfte gerade in Games gegenüber dem trägen Bluetooth-Protokoll von Vorteil sein.

  • Mechanische Gateron-Switches zur K14 (Bild: Keychron)
  • Keychron K14 (Bild: Keychron)
  • Keychron K14 (Bild: Keychron)
  • Keychron K14 (Bild: Keychron)
  • Keychron K14 (Bild: Keychron)
Keychron K14 (Bild: Keychron)

Zur Zeit kann das K14 nur im ANSI-Layout bestellt werden. Typischerweise bringt der Hersteller einige Monate später auch ISO-Versionen mit deutschem Layout auf den Markt. Außerdem gibt es Aluminium- und Kunststoffversionen, die sich preislich etwas unterscheiden.

Am günstigsten ist das Keychron K14 ohne Beleuchtung für 50 US-Dollar. Die Hot-Swap-Version kostet 60 US-Dollar. Die Version mit Beleuchtung und ohne Hot-Swap-Sockel liegt ebenfalls bei 60 US-Dollar. Für Hot-Swap-Funktionalität werden 70 US-Dollar verlangt. Hot Swap und Beleuchtung zusammen kosten 80 Euro, ein zusätzliches Aluminium-Chassis 90 Euro. Die Auslieferung der Tastatur soll ab Dezember 2021 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


niemandhier 15. Okt 2021 / Themenstart

Ich brauche nicht oft eine mobile Tastatur, aber ab und an wäre es schÖn was kleines mit...

lestard 14. Okt 2021 / Themenstart

"Es bleibt die vollwertige Tastatur mit F-Tastenreihe." Auf den Bildern ist keine F...

windbeutel 14. Okt 2021 / Themenstart

Ich schreibe gerade auf einer K8 und finde die Tastatur gar nicht schlecht - auch das...

demon driver 14. Okt 2021 / Themenstart

Zumal man ja die Tastatur für die Ergonomie, jedenfalls wenn sowas dabei ist, eher vorne...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /