• IT-Karriere:
  • Services:

Keyboardio Atreus: Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs

Die Atreus ist eine kleine programmierbare und wahrscheinlich höchst gewöhnungsbedürftige Tastatur.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Keyboardio Atreus
Die Keyboardio Atreus (Bild: Keyboardio)

Das Startup Keyboardio will eine ungewöhnliche mechanische Tastatur auf den Markt bringen: Die Atreus ist eine Mikrotastatur, die lediglich die Buchstabentasten sowie einige wenige Hilfstasten hat. Anders als die OLKB Planck ist das Keyboard dazu noch ergonomisch geformt, das Bedienungsfeld ist entsprechend in der Mitte getrennt und verschoben.

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Damit dürfte die Atreus zu einer der ungewöhnlichsten Tastaturen auf dem Markt gehören. Das Projekt ist allerdings noch nicht im Handel erhältlich, aktuell suchen die Macher Unterstützer auf Kickstarter. Die Crowdfunding-Kampagne geht noch bis zum 18. April 2020 und hat das Finanzierungsziel bereits deutlich überschritten.

Die Atreus ist nur 243 x 100 x 28 mm groß, weshalb sie sich als Tastatur für unterwegs eignen soll. Wie die Planck handelt es sich um eine teilweise orthogonale Tastatur, die Tasten sind also vertikal nicht wie bei einer Standardtastatur verschoben, sondern direkt untereinander angeordnet. Dafür sind die Tastaturkappen horizontal verschoben, was einer ergonomischen Handhaltung zu Gute kommen soll. Diese Ausrichtung dürfte zu Beginn eine relativ starke Umgewöhnung erfordern.

Programmierbares Layout

Die Atreus kommt in einem QWERTY-Tastenlayout, das allerdings einfach verändert werden kann. Im Inneren steckt ein Atmega-32U4-Chip. Die Programmierung können Nutzer über den Quelltext des Betriebssystems verändern oder dafür eine Software mit grafischer Benutzeroberfläche verwenden. So soll sich die Atreus auch für andere Layouts anpassen lassen, etwa QWERTZ, Dvorak oder Neo. Die Tastaturkappen können einfach untereinander ausgetauscht werden, sie sind alle gleich.

Wie bei der Planck und anderen Micro-Tastaturen werden Nutzer bei der Atreus auf die Nutzung verschiedener Ebenen angewiesen sein. Diese können über die Funktionstaste und die Upper-Taste erreicht werden. Die Pfeiltasten befinden sich in der Standardeinstellung beispielsweise auf den Tasten für E, S, D und F, nachdem die Funktionstaste gedrückt wurde.

Auch hier dürfte es bei den meisten Nutzern eine gewisse Zeit brauchen, bis sie sich die Belegung eingeprägt haben - auf den Tasten ist die Zweit- und Drittbelegung nicht verzeichnet. Als Hilfe soll ein Diagramm mit der Tastenbelegung beigelegt werden, das auch eine Blankoseite zum Selbstbeschriften hat. Wer sich für ein bestimmtes Modell der Crowdfunding-Kampagne entscheidet, kann die Atreus auch mit unbeschrifteten Kappen bekommen.

  • Die Keyboardio Atreus ist eine kleine ergonomische Tastatur. (Bild: Keyboardio)
  • Die Atreus verwendet mechanische Schalter, die sich ohne Löten austauschen lassen. (Bild: Keyboardio)
  • Die Nutzung der Atreus dürfte besonders zu Beginn eine recht starke Umgewöhnung benötigen. (Bild: Keyboardio)
Die Keyboardio Atreus ist eine kleine ergonomische Tastatur. (Bild: Keyboardio)

Die Tastatur soll mit einer von drei möglichen mechanischen Schalteroptionen ausgeliefert werden: Kailh Box White (klickend), Kailh Speed Copper (taktil) und Kailh Box Red (linear). Die Platine unterstützt Hot Swap, das heißt, die Switches können ohne Lötarbeiten eingesetzt und ausgetauscht werden.

Aktuell müssen Interessenten 99 US-Dollar plus 12 US-Dollar Versand beitragen, um sich eine Atreus zu sichern. Zudem stehen auch teurere Beiträge zur Verfügung, die beispielsweise eine Tasche beinhalten. Die Tastatur soll frühestens im August 2020 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)

blackout23 06. Apr 2020

Wollte mir eine Dactyl Manuform bauen und dann auch Neo 2 Lernen. Habe Lust all-in zu...

blackout23 06. Apr 2020

Habe eine 60% Tastatur und außer für Pfeiltasten brauche ich nie irgendwelche Layer...

demon driver 06. Apr 2020

Nur leider zuwenig Tasten mindestens eine Reihe fehlt...

Lorphos 06. Apr 2020

die fehlen noch im Artikel. Kurz: Das ist nicht deren erster Kickstarter, sie haben...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
    Chang'e 5
    Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

    Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
    2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
    3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

      •  /