Abo
  • Services:

Keybase Teams: Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

Offener Quellcode und Verschlüsselung: Keybase Teams will sich durch Sicherheitsfunktionen von der vielfältigen Konkurrenz abheben und mit der grafischen Benutzeroberfläche (GUI) trotzdem ähnlich gut bedienbar sein. Das Programm ist kostenlos in einer Alpha-Version verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Keybase Teams ist verschlüsselt und Open Source.
Keybase Teams ist verschlüsselt und Open Source. (Bild: Keybase.io)

Nicht nur ein weiterer Teamchat-Dienst: Keybase Teams ist eine Software für Unternehmenskommunikation, die als Alternative zu etablierten Produkten wie Slack und Microsoft Teams gedacht ist. Das Keybase.io-Entwicklerteam hat das Programm in einer ersten Alpha-Version zusammen mit einer entsprechenden Pressemitteilung herausgegeben. Das Besondere: Keybase Teams ist Open Source und kann komplett auf dem Entwicklerportal Github eingesehen werden.

  • Nutzer werden in Chains angelegt. (Bild: Keybase)
  • Die grafische Benutzeroberfläche GUI) erinnert an Slack und Co. (Bild: Keybase)
  • Die GUI erinnert an Slack und Co.(Bild: Keybase)
Die grafische Benutzeroberfläche GUI) erinnert an Slack und Co. (Bild: Keybase)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. AOV IT Services GmbH, Gütersloh

Wie bei der Konkurrenz teilen sich Nutzer der Software in Teams auf, also Nutzergruppen, die per Textchat miteinander kommunizieren können. In der momentanen Version müssen Teamnamen innerhalb der globalen Nutzerschaft wohl einzigartig sein. Es kann also beispielsweise nur ein Golem.de-Team geben. Teams können noch in verschiedene Chatkanäle unterteilt werden. Eine Besonderheit - neben der Quelloffenheit - ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Textnachrichten innerhalb des Programms. Auch der Chatverlauf soll dadurch sicher sein.

Halb Kommandozeilenprogramm, halb GUI

In der momentanen, frühen Version werden viele Einstellungen, etwa das Erstellen neuer Mitglieder innerhalb eines Teams, noch in der Kommandozeile eingegeben. Nutzer werden außerdem wegen der Verschlüsselung und der Übergabe der Public Keys in Signaturketten angelegt. Schlüssel werden auch automatisch rotiert, wenn etwa ein Teammitglied aus einem Team entfernt wird. Die Verwaltung von Teammitgliedern wird die folgenden vier bis acht Wochen nur per Kommandozeile möglich sein. Die Maximalzahl an Mitgliedern pro Team beträgt momentan 1.000 Nutzer.

Keybase Teams ist momentan für die Betriebssysteme MacOS, Windows und Linux verfügbar. Auch erste mobile Versionen der Software werden für iOS und Android bereitgestellt. Die mobile App ist ebenfalls noch in der Entwicklung. Sie entwickle sich aber ständig weiter. In den nächsten Tagen sollen auch Verwaltungsfunktionen integriert werden. Das Keybase.io-Team hat bereits Bekanntheit durch den Keybase Chat erhalten, der ebenfalls Open Source ist und Github-Konten verwendet.

Wie sich das Produkt am Ende finanzieren soll, sagte Keybase nicht genau. Das Unternehmen wolle, falls das Programm erfolgreich sein sollte, für größere Kunden einen Preis verlangen. Allerdings sollen jetzt erstellte Teams nicht irgendwann vor eine Paywall gestellt werden. Das Produkt soll für die Community und die persönliche Nutzung kostenlos bleiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ICH_DU 20. Sep 2017

Naja intern ist das relativ egal, da hast du recht. Das Charmante wäre allerdings...

underlines 20. Sep 2017

Rocket.Chat braucht einfach https://meet.jit.si/ und hat selbst nichts implementiert. Ob...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /