Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Router von Cisco
Der Router von Cisco (Bild: Cisco / Montage: Golem.de)

Die Deutsche Telekom setzt einen neuen Router von Cisco ein, der eine Übertragungsgeschwindigkeit von 260 TBit/s erreichen soll. Das gab der US-Konzern Cisco am 21. Oktober 2021 bekannt. Der Umbau vom Design bis zur vollständigen Bereitstellung im zentralen Backbone dauerte rund vier Monate.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    MEYPACK Verpackungssystemtechnik GmbH, Nottuln
  2. Data Scientist (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Gewechselt wird vom Cisco CRS-X-Multi-Chassis-System zu den Routern der Cisco-8000-Serie. Die aktuellen neuen 400-GBit/s-Schnittstellen könnten so in Zukunft auf 800-GBit/s-Schnittstellen erweitert werden. Die Anschlussdichte der Router führe zu einer Reduzierung des Platzbedarfs von acht auf ein Rack pro System.

Walter Goldenits, Chief Technologie Officer der Telekom Deutschland, sagte: "Durch die Zusammenarbeit mit Cisco erhalten wir ein sicheres und stabiles Netz mit höchster Verfügbarkeit und Sicherheit - davon profitieren unsere Kunden."

Cisco und NSA: War da was?

Der Bereich zentraler Backbone ist sicherheitsrelevant: Das 5G-Kernnetz ist eine Funktion oberhalb des Backbones. Dem US-Konzern Cisco wurde im Rahmen der Snowden-Veröffentlichungen vorgeworfen, mit den US-Geheimdiensten zu kooperieren.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

In den Dokumenten gibt es Fotos, die Angestellte zeigen, die Pappkartons öffnen, in denen mutmaßlich Cisco-Router versendet werden. Die NSA hat ein Programm betrieben, mit dem Implantate in Router verschiedener Hersteller eingepflanzt werden können, um die Kunden später ohne großen Aufwand zu überwachen. Was Cisco selbst damit zu tun hat, ist jedoch absolut unklar.

Cisco-Joint-Venture auf der US-Entity-List

Bewiesen ist, dass Cisco in China ein Joint Venture mit dem staatlichen Konzern Inspur betreibt, der sich auf der erweiterten Entity List der USA befindet. Das Gemeinschaftsunternehmen entwickelt und stellt Server her. Cisco zeigte sich unbeeindruckt von der US-Sanktionsliste, das Joint Venture findet sich weiter auf der Liste von Ciscos Investitionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JE 25. Okt 2021

Die Autokorrektur kann man aber auch abschalten, dann bleiben nur die Vorschläge..

Faksimile 23. Okt 2021

... Das ist auch so nicht ganz korrekt. Du findest im deutschen StGB keinen Satz ähnlich...

gaym0r 23. Okt 2021

Also es gibt weltweit genau ein Gerät, das mehr Leistung bietet und darum ist das hier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /