Abo
  • Services:
Anzeige
Das innere des Alcator C Mod
Das innere des Alcator C Mod (Bild: Wikimedia (Mike Garrett)/CC-BY 3.0)

Kernfusion: Neuer Rekord im Plasmadruck

Das innere des Alcator C Mod
Das innere des Alcator C Mod (Bild: Wikimedia (Mike Garrett)/CC-BY 3.0)

Am letzten Tag vor der Abschaltung hat ein Fusionsreaktor in den USA einen neuen Rekord im Plasmadruck aufgestellt. Seine Finanzierung wird Ende 2016 eingestellt. Ein Nachfolger ist aber schon in Planung.

Der Alcator C Mod Tokamak vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) war der bisher leistungsfähigste Fusionsreaktor in den USA. Seine Finanzierung endet in diesem Jahr. Vor der Abschaltung sollte der Tokamak aber noch einmal seine volle Leistung entfalten. Dabei hat er einen neuen Rekordwert im Plasmadruck von 2,05 bar aufgestellt.

Anzeige

Kleiner Reaktor mit starkem Magnetfeld

Beim Alcator C Mod handelt es sich um einen vergleichsweise kleinen Donut-förmigen Reaktor. Das Plasma in seinem Inneren erreicht nur einen maximalen Durchmesser von 68 Zentimetern. Damit ist er zu klein, um nennenswerte Energiemengen durch Kernfusion zu erzeugen. Was ihn aber auszeichnet, ist das besonders starke Magnetfeld, mit dem das Plasma eingeschlossen wird. Es erreicht eine Stärke von bis zu 8 Tesla, doppelt so viel wie die bisher leistungsfähigsten Reaktoren der Welt.

Der Joint European Torus (JET) und der japanische JT-60 haben ein etwa 100-mal so großes Plasmavolumen, womit sie trotz der geringeren Magnetfeldstärke und des geringeren Plasmadrucks wesentlich besser in der Lage sind, die Fusionsenergie des Plasmas einzuschließen. Trotzdem ist die Forschung am Alcator C Mod für die Forschung nützlich.

Der internationale Fusionsreaktor Iter soll nicht nur das zehnfache Plasmavolumen von JET haben, sondern auch eine Magnetfeldstärke von 14 Tesla. Der maximal erreichbare Plasmadruck ist dabei hauptsächlich von der Stärke des Magnetfeldes abhängig. Mit dem starken Magnetfeld des US-Reaktors können die Forscher bereits jetzt die Eigenschaften des Plasmas in einer Zwischenstufe untersuchen.

Nachfolger soll Strom erzeugen

Ein Nachfolger für den Alcator C Mod in den USA ist bereits in Planung. Sein Name ist ein Akronym aus den Worten Affordable Robust Compact und ist nach dem ARC Reaktor von Tony Stark aus den Iron-Man-Comics benannt. Er soll ein ähnlich großes Plasmavolumen wie JET haben, dabei aber mit Hilfe neuer Supraleiter eine Magnetfeldstärke von 9,2 Tesla im Plasma erreichen. Das soll ausreichen, um 13,6-mal so viel Wärmeenergie aus Kernfusion zu erzeugen, wie zur Heizung des Plasmas aufgewendet wird. Für einen wirtschaftlichen Betrieb gilt ein Faktor 20 als Minimum. Er soll dennoch etwa 200 bis 250 Megawatt Strom erzeugen können.

Wer mehr über die Technik und Geschichte der Kernfusion lesen will, kann das in diesem ausführlichen Artikel zum Thema im Februar tun.


eye home zur Startseite
Pulsar 22. Okt 2016

Nicht zwangsläufig; wie ich weiterhin geschrieben habe, handelt es sich bei Tritium um...

Frank... 16. Okt 2016

Stimmt. Mal wieder so ein Fall, wo ich glaubte mir sicher zu sein, was immer die beste...

DrWatson 16. Okt 2016

Guck dir ITER an. Größer gehts nicht und schneller wahrscheinlich auch nicht. Ich stimme...

JouMxyzptlk 15. Okt 2016

Die Schwierigkeiten sind die Temperaturen. Mach mal deine Pressluftflasche im Bereich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Staatsgelder verpulfert

    Niaxa | 21:42

  2. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 21:39

  3. Wäre eh nicht möglich ?

    senf.dazu | 21:38

  4. Re: habe es gestern getestet...

    mike_kaily | 21:38

  5. Re: Man darf gespannt sein...

    moepmoep | 21:34


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel