KernelCI: Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung

Zum automatisierten Auffinden von Fehlern im Linux-Kernel und zum Testen des Codes nutzen einige Firmen bisher verschiedene, teils proprietäre Werkzeuge. Diese Anstrengungen sollen nun im KernelCI-Projekt gebündelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kernel-Community will künftig gemeinsam an einem einheitlichen Testing-Projekt arbeiten.
Die Kernel-Community will künftig gemeinsam an einem einheitlichen Testing-Projekt arbeiten. (Bild: David Stanley, flickr.com/CC-BY 2.0)

Auf der Webseite des Projekts KernelCI heißt es: "Unser Ziel ist es, alle Testbemühungen am Upstream-Linux-Kernel zu vereinheitlichen". Und diesem Ziel ist die Initiative nun deutlich näher gerückt, denn das Projekt wird künftig als einheitliches Kollaborationsprojekt der Linux Foundation betreut, wie die Organisation auf der diesjährigen Konferenz Open Source Summit Europe in Lyon bekanntgibt.

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
Detailsuche

Unterstützt wird die Initiative zum Start von den Unternehmen Baylibre, Collabora, Foundries.io, Google, Microsoft und Red Hat. Hinzu kommt das Civil Infrastructure Platform (CIP) Projekt, das unter anderem eine extreme Langzeitpflege für den Linux-Kernel anstrebt, um diesen etwa in Kraftwerken einsetzen zu können.

Neben dem KernelCI-Projekt gab es bisher einige ähnliche Initiativen zum automatisierten Auffinden von Fehlern im Linux-Kernel und zum Testen des Codes. Oft handelt es sich dabei jedoch um interne und damit proprietäre Projekte von Unternehmen. Diese Initiativen haben zwar auch sehr viele Bugs aufgefunden und möglicherweise auch noch Binärcode erstellt, um die Bugs zu reproduzieren. Der Code und die Infrastruktur zum Auffinden der Fehler selbst war aber nicht offen.

Gemeinsame Anstrengung zum Fehler-finden

Die Neuausrichtung des KernelCI-Projekts soll das ändern. Wie der Mitbegründer des Projekts, Kevin Hilman, auf der Keynote der Konferenz im Gespräch mit Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman sagte, soll das KernelCI-Projekt ein Ort zum Teilen der Arbeiten und des Codes werden.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Ansiedlung des Projekts in der Linux Foundation sorgt dabei für den notwendigen regulatorischen Rahmen. Darüber hinaus haben die bisher beteiligten Unternehmen sowie eventuell künftig weitere Unterstützer große Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Organisation.

Für die Zukunft des Projekts wünscht sich Hilman, dass mit der nun formalisierten neuen Struktur endlich bestimmte Ideen umgesetzt werden können, die er und seine Mitstreiter schon länger planen. Dazu gehört etwa, dass die von dem System erzeugten Fehlerberichte ausführlicher und vor allem besser verständlich werden. Ebenso wünscht sich Hilman eine Art Visualisierung und Aufarbeitung der bisher erlangten Daten, was wiederum sinnvolle Erkenntnisse für künftigen Arbeiten liefern könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /