Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft sieht die Verantwortung für die Hacks bei Fancy Bear a.k.a. APT 28.
Microsoft sieht die Verantwortung für die Hacks bei Fancy Bear a.k.a. APT 28. (Bild: Fancy Bear)

Kernel-Zero-Day für Windows: Microsoft kündigt Patch an und beschuldigt Russland

Microsoft sieht die Verantwortung für die Hacks bei Fancy Bear a.k.a. APT 28.
Microsoft sieht die Verantwortung für die Hacks bei Fancy Bear a.k.a. APT 28. (Bild: Fancy Bear)

Am Tag der US-Präsidentschaftswahl soll eine kritische Sicherheitslücke in Windows geschlossen werden. Microsoft ist weiterhin verärgert über Googles Praxis der Offenlegung - und sieht die russische Gruppe Fancy Bear hinter den aktiven Angriffen auf Windows-Nutzer.

Der Softwarehersteller Microsoft hat für die kommende Woche einen Patch für eine Privilege-Escalation-Sicherheitslücke in Windows angekündigt, wie das Unternehmen in einem Security Advisory schreibt. Das Update für die von Google entdeckte Sicherheitslücke soll am 8. November, dem Tag der US-Präsidentschaftswahl, ausgeliefert werden. Hinter den Angriffen steckt nach Angaben von Microsoft die Gruppe APT28, die Microsoft intern als Strontium bezeichnet. Gängiger sind die Namen Fancy Bear oder Sofacy.

Anzeige

Google hatte die Schwachstelle am 21. Oktober an Microsoft gemeldet und die Informationen sieben Tage später veröffentlicht - nach den eigenen, durchaus umstrittenen Regeln für Schwachstellen, die bereits aktiv ausgenutzt werden. Google selbst hatte keine genaueren Angaben zum Urheber der aktuellen Exploit-Kampagne gemacht. Microsoft spricht nun von einer "niedrigschwelligen Spear-Phishing-Kampagne" durch APT 28. Der Gruppe werden Verbindungen zur russischen Regierung zugeschrieben.

Damit würde hinter der Attacke die gleiche Gruppe stecken, die auch für den Hack der E-Mails und anderer Informationen der demokratischen Partei in den USA stecken soll. Die zahlreichen Leaks prägen derzeit den Wahlkampf, Wikileaks veröffentlicht regelmäßig E-Mails von Hillary Clintons Kampagnenleiter John Podesta. In einem außergewöhnlichen Schritt hatten die US-Behörden Russland offiziell beschuldigt, US-Infrastruktur angegriffen zu haben, um die Wahlen zu manipulieren.

Schutz in Edge und für Firmenkunden

Microsoft gibt an, dass Nutzer des Edge-Browsers geschützt sind, wenn sie derzeit auf dem aktuellen Update-Stand sind. In Windows 10 wird das in Edge integrierte Flash-Plugin über Windows Update aktualisiert, entfernen lässt es sich vom Nutzer nicht. Außerdem sollen Firmenkunden durch Regeln für die Windows Defender Advanced Threat Protection vor dem Exploit geschützt sein - zu den standardmäßig auf Endkundenrechnern installierten Security Essentials macht Microsoft keine Angaben. Von der Sicherheitslücke betroffen sind alle Windows-Versionen von Windows Vista bis Windows 10.

Dies gilt aber nur für den von Googles Threat Analysis Group konkret beschriebenen Fall einer aktiven Kampagne. Angreifer könnten also bis zum Patch der Lücke in der wichtigen Bibliothek win32k.sys die Schwachstelle weiterhin ausnutzen. Microsoft hatte sich verärgert gezeigt, weil Google die Schwachstelle nach kurzer Frist ohne weitere Koordination veröffentlicht hatte und beschuldigt das Unternehmen, Microsoft-Kunden zu gefährden.

Mit dem Update am 8. November folgt Microsoft dem üblichen Rhythmus des Patch Tuesday, der zumeist am zweiten Dienstag des Monats stattfindet, in Ausnahmefällen auch am vierten Dienstag eines Monats. Adobe hatte die Lücke vergangene Woche mit einem Notfallpatch außerhalb der regulären Planung geschlossen.


eye home zur Startseite
Trollversteher 03. Nov 2016

Richtig! Die Wahrheit liegt meistens irgendwo in der Mitte - wichtig ist bei "subjektiven...

pythoneer 03. Nov 2016

NIEMAND bezweifelt, dass die Lücke seit elf Jahren existiert! Es geht darum davon zu...

Der Held vom... 03. Nov 2016

"Der Russe ist sonst ja ganz nett. Isst auch nur Kartoffel mit Öl. Aber im Keller ist...

menno 03. Nov 2016

[ ] Du erkennst Sarkasmus Du kannst mein Posting als billiges Clickbaiting betrachen...

Ovaron 02. Nov 2016

http://www.nvidia.com/object/product-security.html



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. AKDB, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Minecraft

    Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer

  2. Kabelnetz

    Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche

  3. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  4. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  5. Milliarden-Deal

    Google kauft Teile der HTC-Smartphone-Sparte

  6. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  7. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  8. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  9. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  10. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: Cloud! Docker! KI! VR!!!

    Trollversteher | 10:47

  2. Re: "Der Elektrokonzern AEG"

    M.P. | 10:46

  3. Re: Mal was positives.

    Test_The_Rest | 10:45

  4. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    WalterWhite | 10:45

  5. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    darklord007 | 10:45


  1. 10:03

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 08:00

  5. 07:10

  6. 07:00

  7. 18:10

  8. 17:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel