Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft patcht zahlreiche kritische Lücken in Windows.
Microsoft patcht zahlreiche kritische Lücken in Windows. (Bild: Jason Redmond/AfP/Getty Images)

Kernel: Microsoft patcht Code-Execution-Lücke im Kernel

Microsoft patcht zahlreiche kritische Lücken in Windows.
Microsoft patcht zahlreiche kritische Lücken in Windows. (Bild: Jason Redmond/AfP/Getty Images)

Speicherfehler im Kernel, in der Scripting-Engine und in Outlook - das sind nur einige der Probleme, die Microsoft mit dem aktuellen Patchday behebt. Admins sollten die Updates umgehend einspielen.

Microsoft hat am monatlichen Patchday zahlreiche kritische Schwachstellen in den unterstützen Windows-Versionen 7, 8.1 und 10 sowie den entsprechenden Serverpendants behoben. Da einige der Schwachstellen aus der Ferne ausgenutzt werden können und die Ausführung von Code oder eine Erweiterung der eigenen Rechte (elevation of privilege) ermöglichen, sollten die Patches schnell eingespielt werden.

Anzeige

Unter den Schwachstellen befindet sich eine Möglichkeit, die eigenen Berechtigungen im System zu erweitern - direkt im Windows-Kernel. Nach Angaben von Microsoft hat der Windows-Kernel Probleme beim Speichermanagement, mehr Details sind bislang nicht bekannt. Das Unternehmen stuft die Möglichkeit zur Ausnutzung der Lücke mit der CVE-2018-0842 aber als eher hoch ein.

Flash-Player-Update mit dabei

Microsoft liefert über das Windows-Update auch einen Patch für eine aktiv ausgenutzte Lücke in Flash mit aus, da das Plugin in den Edge-Browser integriert ist. Dort lässt es sich in den Einstellungen zwar deaktivieren, aber nicht komplett deinstallieren. Adobe hatte bereits separat einen Patch für die Lücke veröffentlicht (Version 28.0.0.161).

Eine Sicherheitslücke in dem Edge-Broser ermöglicht das unberechtigte Auslesen von Informationen (Information Disclosure) und sollte umgehend gepatcht werden. Unter der CVE-2018-0763 finden sich bislang allerdings keine weiteren Details zu der Lücke. Microsofts Mailclient Outlook hat eine als kritisch eingestufte Lücke, hier ist wie im Kernel das Speichermanagement betroffen. Gleich elf kritische Lücken finden sich in der Scripting Engine. Microsoft liefert außerdem einen neuen Patch für die Spectre-Sicherheitslücke, hier ist aber derzeit vor allem Intel gefragt, funktionierende Mitigationen für die Prozessoren bereitzustellen.


eye home zur Startseite
Kleba 14. Feb 2018

Das würde mich auch interessieren, welche Art von Beiträgen denn gelöscht werden. Solang...

Themenstart

SparkyGLL 14. Feb 2018

Nicht den Office Patchday zwischendrin vergessen, glaube der vorletzte Donnerstag. Und...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Vergleich zu Nvidia

    Niaxa | 19:11

  2. Re: Schneller?

    Niaxa | 19:10

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Niaxa | 19:07

  4. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel