• IT-Karriere:
  • Services:

RISC-V und Multimedia

Die RISC-V-Entwickler haben im aktuellen Release-Zyklus eine Vielzahl von Neuerungen umgesetzt. Dazu gehören SECCOMP-, Nommu-, und M-Mode-Support. Zudem gibt der Kernel den von den CPU-Kernen unterstützten vollständigen RISC-V ISA-String an den Userspace weiter und behält nicht mehr Teile im Kernel zurück. Darüber hinaus unterstützt das Makefile der Architektur nun die gängigen Kernel-Kompressionsformate bzip2, lz4, lzma und lzo.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Außerdem finden sich zahlreiche weitere Optimierungen und Änderungen über diverse Subsysteme verstreut. Die cpuidle-Einheiten werden jetzt in Nanosekunden, nicht mehr in Mikrosekunden gemessen. Der EFI-RNG-Code für x86-Plattformen liefert eine zusätzliche Quelle an Zufall im frühen Bootstadium. Jiri Pirko hat den Netzwerk-Code um die Möglichkeit ergänzt, alternative Namen für Netzwerkgeräte zu verwenden. Ein neues API hilft dabei, von Livepatch-Callbacks veranlasste Änderungen am Systemzustand zu tracken.

Im Microcode-Bereich ergänzt Borislav Petkov die Late-Loading-Methode durch paralleles Laden, was vor allem in der Cloud interessant zu sein scheint und das Laden von Microcode beschleunigt. Für TPM 2.0 liegt der Trusted-Keys-Code ab Linux 5.5 nicht mehr unter drivers/char/tpm, sondern in security/keys. Gamer könnte interessieren, dass Linux nun die Logitech-G15-Tastatur unterstützt, und den Support für ein paar Geräte verbessert, darunter das Windows Precision Touchpad und Produkte von Primax.

Die Entwickler rund um Jens Axboe feilen weiterhin am io_uring-Support, wobei ein Fokus auf dem Umgang mit Netzwerk-Traffic lag. So ist die Ringgröße für CQ nicht mehr an die SQ-Ringgröße gekoppelt. Das hilft Netzwerk-Anwendungen bei bestimmten Workloads: Diese brauchen nur eine kleine SQ-Ringgröße für kleine IO-Sequenzen, aber eine große CQ-Ringgröße, um noch nicht bearbeitete Anfragen vorzuhalten. Auch spärliche und große Sets an Dateien unterstützt io_uring besser und macht Updates ohne Registrierungen möglich. Ebenso unterstützt io_uring Tracing und verfolgt Poll-Anfragen schneller.

Multimedia und WLAN

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    3./4. Mai 2021, online
  2. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    19./20. April 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für Alsa und ASoC kündigt Takashi Iwai in den Sound-Updates signifikante Änderungen an. Die Entwickler zerlegen ASoC in Komponenten. Außerdem refaktorieren und vereinfachen sie den Code. Es gibt neuerdings auch Wake-on-Voice-Support für Chromebooks sowie SPI-Support und Trigger-Wort-Detection für den RT5677-Audiotreiber. Hinzu kommen einige neue Treiber für verschiedene Audiogeräte und Verbesserungen im HD-Audio-Bereich.

Auch im Grafikbereich erwarten Linux-Nutzer Änderungen. So gibt es für AMDs Kernel Fusion Treiber (AMDKFD) Support für Navi 12, 14 und die Renoir APU. Für Letztgenannte bietet der AMDGPU-Treiber auch eine Resets-Option an. Der AMDGPU-Treiber unterstützt nun außerdem HDCP. Die Intel-Entwickler haben den Code für die kommenden Gen12-GPUs alias Xe überarbeitet und bestätigen nun offiziell, dass der Treiber auch für dedizierte Grafikkarten genutzt werden wird und nicht nur für die iGPU.

Der Wireless-Treiber mac80211 übernimmt den Code zur Airtime-Kalkulation aus dem Treiber mt76, um ein Airtime Queue Limit zu berechnen. Die Kernel-Patches stammen von Kan Yan (Google) und Toke Høiland-Jørgensen (Red Hat). Sie sind nötig, um Airtime Fairness umzusetzen, was der mt76-Treiber bereits kann. Dabei geht es darum, Daten fair an einen gemischten Gerätezoo zu verteilen, der aus Geräten mit schnellem und langsamen WLAN besteht. Zudem bringt der qtnfmac-Treiber Support für 802.11ax im Access-Point-Modus mit und aktiviert Offload-Bridging-Support.

Herunterladen lässt sich der fertige Kernel wie gewohnt auf kernel.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Performance, Testing, BPF
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

zonk 28. Jan 2020

So it is, ich traue mich zwar gerade mal wieder an meinem Notebook auch mit Daten, aber...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /