Abo
  • Services:
Anzeige
Kernel 4.9 bringt die umfangreichsten Änderungen aller Zeiten.
Kernel 4.9 bringt die umfangreichsten Änderungen aller Zeiten. (Bild: Eli Duke/Flickr.com)

Kernel: Linux 4.9 erscheint mit Protokoll für Project-Ara-Module

Kernel 4.9 bringt die umfangreichsten Änderungen aller Zeiten.
Kernel 4.9 bringt die umfangreichsten Änderungen aller Zeiten. (Bild: Eli Duke/Flickr.com)

Mit 14.308 Commits stellt der Linux-Kernel 4.9 einen neuen Rekord auf und überflügelt damit die bisherige Rekordversion 3.15. Den größten Anteil daran hat das neue Subsystem Greybus, das für das inzwischen eingestellte Project Ara von Google entstanden ist.

Linus Torvalds hat am Wochenende Linux 4.9 freigegeben. Der nach Commits bisher umfangreichste Kernel wird seiner Ankündigung zufolge nach dem üblichen Schema verteilt. Rund zwei Drittel der Einreichungen betreffen Treiber. Auch wenn der Greybus-Treiber mit 2.388 Commits der größte Brocken ist, wäre Kernel 4.9 auch ohne Greybus noch knapp der Kernel mit den meisten Änderungen aller Zeiten.

Anzeige

Torvalds bezeichnet den von Andy Lutomirski eingereichten, im virtuellen Adressraum angelegten Kernel-Stack als seine Lieblingsänderung bei Kernel 4.9. Bisher wurde der Kernel-Stack direkt auf physische Adressen abgebildet. Durch die Auslagerung in den virtuellen Adressraum ist die Größe nicht mehr eingeschränkt. Zudem wird die Sicherheit des Kernels insgesamt erhöht, da Pufferüberläufe erkannt werden können.

Die größte alleinstehende Änderung bei Linux 4.9 betrifft das von Greg Kroah-Hartman eingebrachte neue Subsystem Greybus. Greybus ist ein Anwendungsprotokoll für das Unipro-Protokoll. Es wurde bei Google für dessen mittlerweile eingestelltes modulares Smartphone-Projekt Ara entwickelt. Kroah-Hartman versichert, dass Greybus auch ohne Google bereits aktiv genutzt werde, so etwa in einem Motorola-Telefon.

Neuerungen beim Grafikstack

Intel hat in mehreren Schüben seit August Neuerungen für Intel i915 DRM eingereicht. Neben Aufräumen und Refactoring reichte Daniel Vetter auch Fehlerbereinigungen beim Mode-Setting und Vorbereitungen für Multi-Plane-Framebuffer ein. In einem dritten Patchset wird unter anderem die Unterstützung von vGPU verbessert sowie Fehler bei Skylake und Displayport behoben.

AMDGPU unterstützt Southern-Islands-Karten

Ebenfalls bereits im August wurden von dem AMD-Angestellten Alex Deucher erste Patches für Linux 4.9 veröffentlicht. Dieser und weitere Commits führen unter anderem die experimentelle Unterstützung des AMDGPU-Treibers für Grafikprozessoren der Southern-Islands-Reihe (GCN 1.0) ein. Dazu gehören zum Beispiel folgende Grafikkarten: Radeon HD7750 bis HD7970 oder R7-240, -250 und R9-270 sowie -280. Auch die Energieverwaltung AMD Powerplay ist weiter aufgewertet worden.

Weitere 29 ARM-Geräte werden unterstützt

Unter den neu unterstützten ARM-Geräten finden sich auch der Raspberry Pi Zero und das Smartphone LG Nexus 5. Von Broadcom werden die SoCs BCM47189 und BCM53573 unterstützt. Es sind die ersten SoCs mit eingebauter Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac. Neu unterstützt werden auch das Entwicklerboard Marvell Armada 8040, das Beagleboard-x15 in Revision B1 sowie das Qualcomm DragonBoard 820c und der Router Netgear WNR854T.

Änderung an Dateisystemen XFS und Btrfs 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  3. Meierhofer AG, München, St. Valentin (Österreich), Bern (Schweiz), Berlin, Leipzig
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert
  2. Wettrüsten DJI gegen Drohnenhacker
  3. Verbrennungsmotor Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    iKnow23 | 21:05

  2. Re: Wieso fällt der Gewinn bei hohen Investionen?

    plutoniumsulfat | 21:03

  3. Re: HTC One M8 Glück gehabt: Qualcomm WiFi

    Kleba | 20:57

  4. Re: Blödsinn

    Bendix | 20:52

  5. Re: Da sind die Admins selbst dran schuld

    bjs | 20:51


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel