Abo
  • Services:
Anzeige
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Kernel: Fehler liefert fehlerhafte TCP/IP-Daten an Container aus

Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Die Auslagerung von Prozessen in verschiedene virtuelle Container von Docker, Kubernetes, Google Container Engine und Mesos führte dazu, dass TCP-Prüfsummen nicht richtig ausgewertet wurden. Twitter-Entwickler entdeckten den Bug, jetzt wird der Linux-Kernel gepatcht.

Ein Fehler im Kernel führt bei Containern dazu, dass TCP-Prüfsummen nicht ausgewertet werden, wenn sie virtuelle Netzwerkadapter für ihr Netzwerkrouting verwenden. Daraus resultiert, dass Anwendungen aus gänzlich unterschiedlichen Bereichen in bestimmten Situationen fehlerhafte Daten erhalten. Betroffen sind unter anderem Docker, Kubernetes, Google Container Engine und Mesos. Für Docker gilt das nur bei Verwendung von IPv6. Der Fehler existiert seit mindestens drei Jahren, jetzt wurde ein Patch in den Kernel aufgenommen.

Anzeige

Der Zusammenhang dieser Dienste mit einem Bug im Kernel wurde im November von Twitter-Entwicklern entdeckt. Sie waren gleichzeitig informiert worden, dass von ihnen betreute Applikationen Fehler meldeten, die eigentlich nicht möglich waren. Strings enthielten Zeichen, die dort nicht hingehörten, Pflichtfelder bleiben leer.

Der Zusammenhang dieser Fehler in verschiedenen Applikationen war aufgrund der verteilten Architektur von Twitters Infrastruktur zunächst unklar geblieben. Verschärft wurde das Problem dadurch, dass fehlerhafte Daten in verteilten Systemen lange nach dem ersten Auftreten weitere Fehler nach sich ziehen können, da sie in Caches, in Logs und auf Festplatten geschrieben werden.

Schwierige Fehlersuche

Erste Untersuchungen ergaben, dass in bestimmten Server-Racks gehäuft Fehler in TCP-Prüfsummen zu verzeichnen waren, bevor die Applikationen vermehrt sinnlose Fehler meldeten. Wurden diese Racks aus dem System genommen, arbeiteten die betroffenen Anwendungen einwandfrei. Da anfängliche Tests unter Linux keine eindeutige Lösung brachten, setzten die Entwickler ihre Testreihen unter Mesos fort, das bei Twitter Anwendungen und Dienste in Containern isoliert.

Prompt wurden sie fündig. Obwohl die TCP-Prüfsummen als ungültig erkannt wurden, tauchten fehlerhafte Daten in den Anwendungen auf. Nachdem im virtuellen Adapter das Checksum-Offloading abgeschaltet war, wurden die fehlerhaften Daten erwartungsgemäß fallengelassen.

Aus dem Workaround wird ein Kernel-Patch

Damit war eine vorübergehende Lösung gefunden. Schnell war aber klar, dass es keine Fehlkonfiguration in Mesos war, sondern es sich um einen Fehler im Netzwerkstack des Kernels handelte, der schließlich im Veth-Modul gefunden wurde. Der daraus resultierende Kernel-Patch wurde mittlerweile in den Kernel aufgenommen und wird derzeit bei verschiedenen Distributionen bis zu Kernel 3.14 rückportiert.


eye home zur Startseite
mahennemaha 18. Feb 2016

Dir fällt es vermutlich bei den Google Diensten besonders auf, da Google in Verbindung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    tingelchen | 21:43

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 21:40

  3. Re: Giga-Standard und Giga-Preise?

    Sysiphos | 21:35

  4. Re: Wie wollen die das durchziehen?

    Snooozel | 21:34

  5. Re: Der Kühlergrill...

    JackIsBlack | 21:34


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel