Abo
  • Services:
Anzeige
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Kernel: Fehler liefert fehlerhafte TCP/IP-Daten an Container aus

Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen
Kernel-Bug im Netzwerk-Stack geschlossen (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Die Auslagerung von Prozessen in verschiedene virtuelle Container von Docker, Kubernetes, Google Container Engine und Mesos führte dazu, dass TCP-Prüfsummen nicht richtig ausgewertet wurden. Twitter-Entwickler entdeckten den Bug, jetzt wird der Linux-Kernel gepatcht.

Ein Fehler im Kernel führt bei Containern dazu, dass TCP-Prüfsummen nicht ausgewertet werden, wenn sie virtuelle Netzwerkadapter für ihr Netzwerkrouting verwenden. Daraus resultiert, dass Anwendungen aus gänzlich unterschiedlichen Bereichen in bestimmten Situationen fehlerhafte Daten erhalten. Betroffen sind unter anderem Docker, Kubernetes, Google Container Engine und Mesos. Für Docker gilt das nur bei Verwendung von IPv6. Der Fehler existiert seit mindestens drei Jahren, jetzt wurde ein Patch in den Kernel aufgenommen.

Anzeige

Der Zusammenhang dieser Dienste mit einem Bug im Kernel wurde im November von Twitter-Entwicklern entdeckt. Sie waren gleichzeitig informiert worden, dass von ihnen betreute Applikationen Fehler meldeten, die eigentlich nicht möglich waren. Strings enthielten Zeichen, die dort nicht hingehörten, Pflichtfelder bleiben leer.

Der Zusammenhang dieser Fehler in verschiedenen Applikationen war aufgrund der verteilten Architektur von Twitters Infrastruktur zunächst unklar geblieben. Verschärft wurde das Problem dadurch, dass fehlerhafte Daten in verteilten Systemen lange nach dem ersten Auftreten weitere Fehler nach sich ziehen können, da sie in Caches, in Logs und auf Festplatten geschrieben werden.

Schwierige Fehlersuche

Erste Untersuchungen ergaben, dass in bestimmten Server-Racks gehäuft Fehler in TCP-Prüfsummen zu verzeichnen waren, bevor die Applikationen vermehrt sinnlose Fehler meldeten. Wurden diese Racks aus dem System genommen, arbeiteten die betroffenen Anwendungen einwandfrei. Da anfängliche Tests unter Linux keine eindeutige Lösung brachten, setzten die Entwickler ihre Testreihen unter Mesos fort, das bei Twitter Anwendungen und Dienste in Containern isoliert.

Prompt wurden sie fündig. Obwohl die TCP-Prüfsummen als ungültig erkannt wurden, tauchten fehlerhafte Daten in den Anwendungen auf. Nachdem im virtuellen Adapter das Checksum-Offloading abgeschaltet war, wurden die fehlerhaften Daten erwartungsgemäß fallengelassen.

Aus dem Workaround wird ein Kernel-Patch

Damit war eine vorübergehende Lösung gefunden. Schnell war aber klar, dass es keine Fehlkonfiguration in Mesos war, sondern es sich um einen Fehler im Netzwerkstack des Kernels handelte, der schließlich im Veth-Modul gefunden wurde. Der daraus resultierende Kernel-Patch wurde mittlerweile in den Kernel aufgenommen und wird derzeit bei verschiedenen Distributionen bis zu Kernel 3.14 rückportiert.


eye home zur Startseite
mahennemaha 18. Feb 2016

Dir fällt es vermutlich bei den Google Diensten besonders auf, da Google in Verbindung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  2. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  3. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  2. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25

  3. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Nibbels | 03:09

  4. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  5. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel