Abo
  • Services:
Anzeige
San Jose Convention Center während der GTC 2010
San Jose Convention Center während der GTC 2010 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Kepler-Grafikkarte: Nvidias GTX 680 mit 28-Nanometer-GPU kommt in einer Woche

San Jose Convention Center während der GTC 2010
San Jose Convention Center während der GTC 2010 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Am 22. oder 23. März will Nvidia seine erste Grafikkarte mit der neuen Architektur Kepler vorstellen, wie aus der Branche zu hören ist. Erste Bilder in asiatischen Foren bestätigen, dass es sich dabei nicht um ein High-End-, sondern ein Oberklassemodell handeln muss.

Für einige Stunden waren bei Chiphell Bilder einer Grafikkarte zu sehen, bei der es sich um die GTX 680 von Nvidia handeln soll, inzwischen sind die Aufnahmen gelöscht. Sie zeigten eine typische PCIe-Karte mit zwei sechspoligen Stromports. Das deutet auf ein Mittelklassemodell mit maximal 225 Watt Leistungsaufnahme hin. Schnellere Grafikarten, die auch mehr Strom benötigen, sind mit je einem sechs- und achtpoligen Anschluss versehen.

Anzeige

Damit folgt Nvidia offenbar dem Beispiel von AMD mit seiner Serie Radeon 6000: Im Herbst 2010 erschienen dabei auch zuerst die Karten der Oberklasse und später die High-End-Modelle, die mit mehr Rechenwerken und höheren Takten versehen waren. So erklären sich auch frühere Gerüchte, nach denen die GTX 680 nur in manchen Tests die Radeon HD 7970 knapp schlagen kann.

Für die Positionierung sprechen auch die Daten, die bei Chiphell zu finden sind. Die GPU GK104 soll 1.536 Rechenwerke sowie 128 Textureinheiten und 32 Rasterprozessoren besitzen. Zwar sind die Architekturen nur schwer vergleichbar, die Tahiti-GPU der Radeon HD 7970 kommt jedoch nur auf 96 Textureinheiten, besitzt aber auch 32 Rasterprozessoren.

Hard Launch geplant, Karten trotzdem knapp

Nicht ganz einig sind sich die Quellen über den Vorstellungstermin der GTX 680. Am 22. oder 23. März soll es so weit sein. Die Karten sollen dann auch bereits zum Verkauf stehen - allerdings in sehr begrenzten Mengen. Das wäre immerhin noch besser als bei AMD, dessen Ankündigungen zuletzt meist einige Wochen vor dem Verkaufsstart erfolgten. Beide Chipentwickler leiden unter TSMCs anhaltenden Problemen mit der 28-Nanometer-Fertigung.

Für einen baldigen Marktstart der GTX 680 spricht auch, dass der bisherige Single-GPU-Spitzenreiter von Nvidia in den vergangenen Tagen deutlich günstiger geworden ist. Die GTX 580 ist je nach Angebot teilweise schon unter 350 Euro zu haben, bisher kostete die Grafikkarte stets über 400 Euro.


eye home zur Startseite
Amarok2 15. Mär 2012

darf ich die trotzdem auslachen, wenn die gtx680 nicht schneller wie ne 7970 is? was is...

Trollster 14. Mär 2012

GK104 ist der Chip für die Mittelklasse, meinetwegen auch gehobene Mittelklasse, wie man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Windows 10 Patches?

    micv | 01:01

  2. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 00:52

  3. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    luzipha | 00:45

  4. Re: RE: Gut so. Der Autor hat eine blühende...

    bolzen | 00:44

  5. Re: Domains zu pfänden sollte verboten sein

    Pjörn | 00:35


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel