Abo
  • Services:
Anzeige
Kensington-Stift Presentair
Kensington-Stift Presentair (Bild: Kensington)

Kensington: Touchscreen-Stift mit Laser und Bluetooth-Fernbedienung

Kensington-Stift Presentair
Kensington-Stift Presentair (Bild: Kensington)

Kensington hat mit dem Presentair und dem Virtuoso Pro Pointer zwei Stifte für kapazitative Touchscreens vorgestellt, die zudem noch über einen Laserpointer für Präsentationen an der Leinwand verfügen. In den Presentair ist zudem eine Bluetooth-Fernsteuerung für Präsentationen am PC oder Mac integriert.

Mit dem Kensington Presentair und dem Virtuoso Pro Pointer kann der Anwender sein Tablet oder ein Smartphone bedienen, wenn es einen kapazitativen Touchscreen besitzt. Der integrierte Laserpointer in beiden Stiften dient zum Markieren von Bildschirminhalten auf der Leinwand.

Anzeige
  • Kensington Presentair (Bild: Kensington)
  • Kensington Presentair (Bild: Kensington)
  • Kensington Presentair (Bild: Kensington)
  • Kensington Virtuoso Pro Pointer (Bild: Kensington)
  • Kensington Folio Trio (Bild: Kensington)
Kensington Presentair (Bild: Kensington)

Der etwas teurere Presentair ist zudem mit einer Bluetooth-Fernsteuerung ausgestattet, die bis zu 10 Meter reichen soll. Sie dient zum Vor- und Zurückblättern in Präsentationen mit Powerpoint und Keynote und soll ohne zusätzliche Treiber arbeiten.

Der Akku im Presentair wird über ein Micro-USB-Kabel wieder aufgeladen. Die Akkulaufzeit im Betrieb soll bis zu neun Stunden betragen, die Standby-Dauer wird mit maximal zehn Tagen angegeben. Der Presentair soll 70 Euro kosten.

Mit knapp 40 Euro ist der Kensington Virtuoso Pro Pointer etwas günstiger. Auch hier sind ein Laserpointer und die Eingabemöglichkeit für Touchscreens dabei, Bluetooth fehlt allerdings. Für den Betriebsstrom sorgen Knopfzellen und nicht etwa ein Akku. Darüber hinaus hat Kensington mit dem Folio Trio eine Art Arbeitsmappe mit A4-Ringbuch, Kugelschreiber- und Visitenkartenfach vorgestellt, die Platz für ein iPad bietet. Die mit einem Reißverschluss verschließbare Tasche soll rund 80 Euro kosten.


eye home zur Startseite
ad (Golem.de) 05. Jul 2012

Ich habs in Touchscreen-Stift umbenannt. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CURA Kurkliniken Seniorenwohn- und Pflegeheime GmbH, Berlin
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel, Darmstadt
  3. Travian Games GmbH, München
  4. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 5,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. iOS SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte
  2. TC-7680 Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt
  3. HTC D4 Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. Sandisk iNand 7350 WD rüstet Speicher für Smartphones auf
  2. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  3. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

Arktika 1 Angespielt: Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
Arktika 1 Angespielt
Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
  1. VR Desktop Oculus Rift mit Mac-Unterstützung
  2. Virtual Reality Oculus forscht an VR-Handschuhen
  3. Oculus Rift Zenimax bekommt 500 Millionen US-Dollar Entschädigung

  1. Hehe selbst Schutz genießen wollen aber andere Hacken

    User_x | 18:49

  2. Re: Bitte Videofunktion in den Griff bekommen

    Industrial | 18:48

  3. Re: Preisliche Gestaltung

    Flasher | 18:48

  4. Re: Wenn ich das hier so lese.....

    deutscher_michel | 18:47

  5. Sollen umschulen zu Hufschmieden

    /mecki78 | 18:47


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel