Abo
  • Services:
Anzeige
BKA
BKA (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Kennzeichenlesegeräte BKA scannt 3,8 Millionen Autokennzeichen

Die Bundesregierung hat erstmals Angaben dazu veröffentlicht, wie viele Autokennzeichen bei der Fahndung nach dem "Autobahn-Schützen" gescannt wurden. Der BKA-Chef hatte gefordert, auch die Daten der Lkw-Mauterhebung nutzen zu können.

Anzeige

Das BKA hat im Jahr 2013 für Ermittlungen automatisch Millionen Autokennzeichen gescannt. Sechs Geräte erfassten an 14 Tagen 3,8 Millionen Kennzeichen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung an die Fraktion der Partei Die Linke hervor.

Darin heißt es: "Im Zeitraum vom 3. Dezember 2012 bis 23. Juni 2013 wurden sechs automatische Kennzeichenlesegeräte (AKLS) mit jeweils zwei Stationen (eine Station je Fahrtrichtung) an folgenden Autobahnen betrieben: A 61 (Kreuz Meckenheim), A 4 (Kreuz Düren), A 5 (Ausfahrt Karlsruhe-Durlach), A 6 (Sinsheim) und A 3 (Einhausung Hösbach sowie Elzer Berg bei Limburg) und eine Station bei Medenbach."

Es seien an insgesamt 14 Tagen Datensicherungen mit einem Gesamtumfang von insgesamt 3.810.438 Kennzeichen gemacht worden. Zudem erfolgten "weitere Sicherungen" bei Verdachtsfällen, die aber in Absprache mit den zuständigen Staatsanwaltschaften durch das BKA wieder gelöscht worden seien.

"Durch die erfolgten Löschungen kann zum Gesamtumfang dieser temporär gespeicherten Daten keine Aussage getroffen werden", erklärte die Regierung. "Die Daten wurden auf einem Vor-Ort-Server gespeichert."

Über die Ermittlungen des Bundeskriminalamts zu Schüssen auf Laster auf Autobahnen wurde bereits in den Medien berichtet. Dabei erhob das BKA auch rund 600.000 Mobilfunk-Datensätze.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) bedankte sich im Oktober 2013 beim Bundeskriminalamt und den Länderpolizeien, die an der Ergreifung des mutmaßlichen "Autobahn-Schützen" mitgewirkt hatten, mit der Verleihung eines Preises. BKA-Präsident Jörg Ziercke nahm die Auszeichnung entgegen. Ziercke forderte dabei, dass es rechtlich in Deutschland möglich sein sollte, die Daten aus der Lkw-Mauterhebung zu nutzen. "Dann hätten wir den Fall schneller abschließen können." Datenschützer wenden dagegen ein, dass damit Bewegungsprofile der gesamten autofahrenden Bevölkerung erstellt werden könnten.

Der "Autobahn-Schütze" hatte seit Juli 2008 mehr als 700-mal auf Autotransporter geschossen und dabei eine Frau lebensgefährlich verletzt.


eye home zur Startseite
Natchil 19. Okt 2013

Habe ich was verpasst?

Anonymer Nutzer 19. Okt 2013

Irgendwie erbärmlich xD Da hat die CDU es also wirklich geschafft, sich nach den ganzen...

myztic 18. Okt 2013

Ich schrieb ja auch, dass ich gegen die Totalüberwachung bin. Ich finde aber auch, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. über JobLeads GmbH, Hamburg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    kaliberx | 02:51

  2. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    ve2000 | 02:51

  3. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    .LeChuck. | 02:33

  4. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    Abseus | 02:33

  5. Leicht OT: Tablet mit 8" (notfalls 7"), 2GB RAM...

    ve2000 | 02:29


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel