Ken Pillonel: Bastler stattet Airpods mit USB-C-Anschluss aus

Ein Bastler, der schon das iPhone um einen USB-C-Anschluss ergänzt hat, hat die Ladeschale der Airpods umgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das umgerüstete Airpods-Ladegerät noch ohne Hülle
Das umgerüstete Airpods-Ladegerät noch ohne Hülle (Bild: Ken Pillonel/Youtube)

Der Bastler Ken Pillonel hat ein Ladegehäuse für Apples Airpods modifiziert, so dass es über USB-C aufgeladen werden kann. Eigentlich hatte Pillonel nur vor, den Akku zu ersetzen, baute dann aber gleich noch Lightning aus und USB-C ein. Den Plan dazu veröffentlichte der Robotik-Ingenieurstudent, der bereits ein iPhone auf USB-C umbaute, kostenfrei.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    SONAX GmbH, Neuburg an der Donau
  2. Application Developer - Software, Datenbank und WebServices (w/m/d)
    Bechtle AG, Neckarsulm
Detailsuche

Zunächst wurde demnach das alte Airpods-Gehäuse aufgesägt, weil es nicht dafür gedacht ist, zerstörungsfrei zerlegt zu werden. Dann wurden in einem CAD-Programm Ersatzteile für das beschädigte Gehäuse entworfen und mit einem SLA-Drucker ausgedruckt.

Sie ersetzen die Außenhülle, das Innenleben modifizierte Pillonel aber ebenfalls. So tauschte er den Lightning-Anschluss gegen einen USB-C-Port aus. Dafür entwickelte er eine eigene, kleine Platine, die in das Gehäuse passt.

Heraus kam ein per USB-C ladbares Case für die Airpods. Die Bauanleitungen und die 3D-Druckdateien stellte Pillonel auf Github zur Verfügung. Der Student verschenkt auch vorgefertigte Bausätze und wird diese künftig vielleicht verkaufen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vermutlich wird Apple irgendwann auch selbst Ladehüllen für die Airpods mit USB-C anbieten, weil die EU verlangt, dass Kleingeräte nur noch mit USB-C geladen werden dürfen. Das betrifft auch das iPhone, das ab Herbst 2024 mit USB-C geladen werden muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /