Ken Levine: Bioshock-Probleme und ein GTA-"Abrundungsfehler"

Seit Jahren arbeitet Bioshock-Erfinder Ken Levine bei Take Two dank der Milliarden von GTA an einem neuen Projekt. Jetzt gibt es Details.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Bioshock
Artwork von Bioshock (Bild: Take Two)

Es macht vermutlich wenig Spaß, als Entwickler bei Ghost Story Games am aktuellen Projekt von Firmenchef Ken Levine zu arbeiten. Jedenfalls schreibt der Journalist Jason Schreier in einem Bericht auf Bloomberg von einem schlechten Betriebsklima und internen Problemen.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
Detailsuche

Hauptgrund sei vor allem, dass Levine kein einfacher Vorgesetzter ist. Neu ist diese Erkenntnis nicht - Jason Schreier hat in seinem letzten Buch Press Reset (Rezension auf Golem.de) schon ausführlich über den Designer geschrieben, der vor allem durch Bioshock bekannt wurde. An den Problemen hat sich offenbar kaum etwas geändert.

Laut Schreier gebe es aber einige Besonderheiten bei Ghost Story. Das Studio gehört Take Two - aber statt an Unterfirmen wie Rockstar Games oder 2K Games angebunden zu sein, berichte Ghost Story direkt an die Zentrale in New York.

Der Publisher Take Two finanziert das vergleichsweise kleine Team wohl eher nebenbei: Levine habe Angestellten gesagt, dass sein Budget ein "Abrundungsfehler" der Einnahmen von GTA sei. Gemeint ist damit wohl, dass er mit den übriggebliebenen Krümeln von Grand Theft Auto auskomme.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Take Two hoffe schlicht, dass der Starentwickler irgendwann doch ein besonders innovatives Spiel hervorbringe, das sich dann ähnlich wie Bioshock als neue Marke etabliere.

In dem Artikel sind erste inhaltliche Details über den Titel zu erfahren: Er soll in einer Raumstation angesiedelt sein, in der es drei Fraktionen gibt. Der Spieler soll durch seine Entscheidungen unterschiedliche Bündnisse oder Feindschaften aufbauen.

Eine Besonderheit sei das extrem komplexe Interaktionssystem, durch das man weitgehender als in anderen Games seine eigene Geschichte basteln können soll. Das Spiel ist offiziell noch nicht angekündigt, es gibt weder einen bekannten Namen noch Hinweise auf einen Termin oder die Plattformen.

BioShock - The Collection - [PlayStation 4]

Auch mit Bioshock geht es weiter

Über das nächste Bioshock gab es erst kürzlich Leaks. Es trägt zumindest als Arbeitstitel den Namenszusatz Isolation. Den Gerüchten zufolge gibt es zwei Städte: Auf der Oberseite existiert eine freundliche und wohlorganisierte Stadt, die von einem erfolgreichen Unternehmer geleitet wird.

Auf der Unterseite soll es das düstere Gegenstück geben, das von einem Diktator geführt wird. An der Grenze zwischen diesen Metropolen herrscht Krieg. Für die Entwicklung ist ein ebenfalls zu Take Two gehörendes Team namens Cloud Chamber zuständig, das 2019 in Montreal gegründet wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /