Abo
  • Services:

Keine Staubfilter: Macbook-Sammelklage wegen fehlenden Staubschutzes

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil das Unternehmen bewusst keine Staubfilter in Macbooks und iMacs eingebaut haben soll. So soll es absichtlich eine kürzere Lebensdauer und teure Reparaturen provoziert haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Notebooks ohne  Staubschutz
Apple-Notebooks ohne Staubschutz (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Klagen in den USA geben oft Anlass zum Schmunzeln oder Kopfschütteln. So auch die Sammelklage, die gegen Apple eingereicht wurde, weil es das Unternehmen unterließ, Staubfilter in das Macbook und die iMacs einzubauen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Wegen des fehlenden Staubschutzes, so die Kläger, könne sich Dreck in Macbooks und iMacs sammeln. Das könne zu Displayschäden und verstopften Lüftungsöffnungen und in der Folge zu einer Überhitzung führen. So komme es zu Ausfällen der Hardware, die nur mit viel Geld repariert werden könne, heißt es in der Sammelklage, über die MacRumors zuerst berichtete.

Die Kläger hätten versucht, auf Kulanz zu pochen, doch Apple habe diese verwehrt, so die Anwaltskanzlei Hagens Berman, die die Kläger vertritt. Dabei seien Reparaturkosten von bis zu 600 US-Dollar aufgerufen worden.

Das betrifft die Rechner-Reihen iMac, iMac Pro, Macbook, Macbook Pro und Macbook Air, die zwischen 2013 und 2018 hergestellt wurden. Außer dem Mac mini und dem Mac Pro sind damit alle MacOS-Produkte des Unternehmens betroffen.

Die Sammelklage will bezwecken, dass die Kläger finanziell entschädigt und die Reparaturkosten von Apple übernommen werden. Auch eine Kompensation für einen möglicherweise entstandenen Wertverlust verlangen die Kläger. Ob die Sammelklage Aussicht auf Erfolg hat, ist schwer einzuschätzen und wird vermutlich durch Gutachter entschieden werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...

NeoCronos 07. Dez 2018

Seit wann hat man denn ein Business Notebook für Zuhause... denk mal drüber nach

My1 04. Dez 2018

klar es ist nicht schlecht wenn man dran gewöhnt ist, aber ich für meinen teil kann immer...

Bigfoo29 04. Dez 2018

Mein alter Herr hat ein Consumer-Gerät von Dell. Hatte er gekauft, ohne mich zu fragen...

nolonar 03. Dez 2018

Das mag ja alles sein, aber bei dieser Sammelklage geht es um fehlende Staubfilter, und...

mehrfachgesperrt 03. Dez 2018

echt kein Freund von Apple, aber das ist IMHO Blödsinn. Staubfilter sind mir bei allen...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /