• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Parkfläche: Blockiergebühr an öffentlichen Ladesäulen von EnBW

EnBW will die Elektroautofahrer vergraulen, die mehr als vier Stunden die Ladesäule blockieren, und erhebt nach zu langen Ladevorgängen 9,75 Cent pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule von EnBW
Ladesäule von EnBW (Bild: EnBW)

Ladesäulen sind nicht zum Dauerparken gedacht, doch viele Autofahrer scheinen das zu ignorieren und holen ihr Fahrzeug nicht direkt nach dem Ladevorgang ab. Das scheint den Energieversorger EnBW deutlich zu stören, der nun eine erweitere Gebühr nach der vierten Stunde erhebt. Dies gilt auch für Roaming-Nutzer wie beispielsweise der ADAC-Ladekarte.

Stellenmarkt
  1. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Gebühr beträgt 9,75 Cent pro Minute. Die neue Gebührenordnung gilt ab dem 2. November 2020. Ab dem 1. Januar 2021 gilt aufgrund der dann wieder höheren Mehrwertsteuer ein Satz von 10 Cent pro Minute. Damit nun niemand, der aus Versehen seinen Wagen zu lange dort stehen lässt, unnötig belastet wird, ist die Blockiergebühr auf 11,70 Euro pro Ladevorgang begrenzt. Sonst würden 5,85 Euro pro Stunde anfallen.

Die Blockierung der Ladepunkte ist nicht nur für EnBW ärgerlich, sondern auch für alle anderen Elektromobilisten, die dann nicht laden können, wenn die Stellen als Parkplätze missbraucht werden.

  • EnBW-Informationen zum Laden ab November 2020 (Bild: EnBW)
EnBW-Informationen zum Laden ab November 2020 (Bild: EnBW)

Nach Angaben des Energieversorgers ist die Zeit von unter vier Stunden mehr als ausreichend. Die Zeit liegt im Schnitt bei allen Ladevorgängen an den Säulen des Anbieters bei drei Stunden. Dies gelte für 95 Prozent aller Fälle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

JackIsBlackV8 25. Sep 2020 / Themenstart

Einfach ein Kabel zum Auto legen, dann fällt es nicht auf ;)

vulkman 25. Sep 2020 / Themenstart

Es ist hart offensichtlich dass Du absolut keine Ahnung hast, wovon Du redest, ich bin raus.

robinx999 24. Sep 2020 / Themenstart

Da man mit AC vergleichsweise lange Lädt ist es natürlich etwas unglücklich wenn man dann...

ad (Golem.de) 24. Sep 2020 / Themenstart

Nein. https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/weitere-steuervorteile-fuer...

vulkman 24. Sep 2020 / Themenstart

Äh... ich fahr doch nicht Elektroauto weil ich da so Bock drauf hab, sondern weil ich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /