Keine Million Euro: Erster Jailbreak für iOS 9 veröffentlicht

Die chinesischen Jailbreak-Experten vom Team Pangu haben den ersten Jailbreak für iOS 9 veröffentlicht. Für die 1-Million-Dollar-Prämie von Zerodium sind sie aber nicht qualifiziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der erste Jailbreak für iOS 9 ist verfügbar.
Der erste Jailbreak für iOS 9 ist verfügbar. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der erste Jailbreak für iOS 9 ist verfügbar. Das chinesische Team Pangu bietet den Jailbreak zum Herunterladen an - er soll mit den Betriebssystem-Versionen 9.0 bis 9.0.2 kompatibel sein. Die Sicherheitsfirma Zerodium hatte eine Prämie in Höhe von einer Million US-Dollar für den ersten Remote-Exploit ausgelobt - doch die strengen Kriterien des Ankaufprogramms erfüllt der jetzt veröffentlichte Jailbreak nicht.

Stellenmarkt
  1. Systemtechniker / System Engineer (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für die fachliche Betreuung der Verfahren Haushalt ... (m/w/d)
    Landesamt für Finanzen, Regensburg
Detailsuche

Denn dieser funktioniert nach Angaben von Zerodium-Chef Chaouki Bekrar nur, wenn das iPhone per USB mit einem Rechner verbunden ist. Deshalb, und weil der Exploit jetzt öffentlich bekannt ist, werde Zerodium den Jailbreak nicht ankaufen. Welche Schwachstellen der jetzt veröffentlichte Jailbreak tatsächlich nutzt, ist bislang nicht bekannt. Nutzer, die den Jailbreak installieren wollen, sollten vorher ihre Daten mit iTunes sichern. Außerdem empfehlen die Jailbreak-Experten von Pangu, die Passcode-Sperre und die "Mein iPhone suchen"-Funktionen des Gerätes zu deaktivieren und den Flugzeugmodus zu aktivieren.

Alle iOS-Geräte, die mit den kompatiblen Betriebssystemversionen laufen, sollen mit dem Jailbreak freizuschalten sein - auch die neu vorgestellten Geräte iPhone 6s, iPhone 6s Plus und das iPad Mini 4. Probleme könnte es nach Angaben der Forscher geben, wenn die Softwareupdates der Geräte "Over the Air" und nicht über iTunes installiert wurden.

Zerodium hatte eine Prämie von 1 Million US-Dollar für den ersten voll funktionsfähigen Jailbreak angeboten, wenn dieser aus der Ferne durchführbar wäre. Der Exploit sollte zudem entweder über Google Chrome oder Apples Safari-Browser oder aber per SMS/MMS eingespielt werden können. Außerdem soll der zu prämierende Exploit alle Sicherheitstechnologien von Apple umgehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eMvO 15. Okt 2015

Ich kenne nur einen, der das macht. Stottert sein subventioniertes iPhone über einen...

Flyns 15. Okt 2015

Wenn du schon fragst, hier meine Top Cydia Tweaks Liste (so auf meinem 6er...

Replay 15. Okt 2015

Die Lösung lautet, den JB zu entfernen. Falls möglich. Überhaupt ist es schon arg...

Replay 15. Okt 2015

Die Spielstände kann man doch auf eine Speicherkarte kopieren. Oder nicht? Bisher hatte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /