Abo
  • Services:

Förderliste: Keine Kaufprämie für Tesla Model S

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) streicht das Tesla Model S von der Umweltboni-Liste. Wer die Prämie bereits widerrechtlich erhalten hat, muss sie zurückzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla)

Für das Tesla Model S gibt es keine Förderprämie mehr, nachdem das Unternehmen die Einstiegsversion mit 75 kWh aus dem Handel genommen hat. Das entschied das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Die Kaufprämie liegt bei 4.000 Euro. Da das günstigste Model S nun 104.900 Euro kostet, ist es nicht mehr förderfähig (PDF). Die Prämie gibt es nur für Autos unter 60.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Die Elektroautoförderung für das Model S war ohnehin umstritten. Das Fahrzeug war von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 nicht förderfähig. Tesla rechnete ein Basismodell des S 75D mit einem Trick günstiger, so dass der angebliche Basispreis netto unter 60.000 Euro lag. Die Differenz zum tatsächlichen Verkaufspreis wurde als Sonderausstattung bezeichnet. Dazu zählten die Rückfahrkamera, der Spurhalteassistent und die Parksensoren. Dieses Paket soll angeblich 13.101 Euro brutto kosten.

Das Problem: Ohne Sonderausstattung gab es das Basismodell gar nicht. Tesla bestritt das, das Amt und ein Gericht sahen dies jedoch anders. Einige Tesla-Kunden mussten die ihnen gewährten Prämien zurückzahlen.

Mit der neuerlichen Entscheidung der Bafa ist nun kein Tesla mehr förderfähig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

pythoneer 24. Jan 2019 / Themenstart

Dir ist die Paradoxidität der Aussage "Wenn jeder ein 'Händchen' for Börsengeschäfte...

drunkenmaster 21. Jan 2019 / Themenstart

Naja, bestellen kann man seit Ende Dez. 2018 und es sind 2000¤ sofort fällig...

x2k 18. Jan 2019 / Themenstart

Das ich das jetzt echt noch erklären muss... Seufz* Es bringt sowieso nichts das alles zu...

metalheim 18. Jan 2019 / Themenstart

Ist das so schwer zu verstehen? Um die Marktpenetranz von Elektroautos zu fördern. Wenn...

blaub4r 18. Jan 2019 / Themenstart

Der mitarbeiter benutzt kurz das internet und weiß in 2 minuten das der angegebene preis...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /