Abo
  • Services:
Anzeige
Um die Cryengine zu verwenden, kann diese nun auch über Github bezogen werden.
Um die Cryengine zu verwenden, kann diese nun auch über Github bezogen werden. (Bild: Crytek)

Keine freie Software: Cryengine ist öffentlich auf Github verfügbar

Um die Cryengine zu verwenden, kann diese nun auch über Github bezogen werden.
Um die Cryengine zu verwenden, kann diese nun auch über Github bezogen werden. (Bild: Crytek)

Der Quellcode der Cryengine ist nun auf Github für alle zugänglich. Hersteller Crytek will damit den Spieleentwicklern entgegenkommen. Freie Software ist die Engine aber nicht.

Frühere Veröffentlichungen der Spiele-Engine Cryengine seien bereits mit dem Quellcode ausgeliefert worden, so dass die Nutzer den Code eigenständig verändern konnten. Dank des Versionskontrollsystems Git lassen sich darüber hinaus Veränderungen an einzelnen Dateien leicht nachvollziehen, schreibt David Kaye, der für die Infrastruktur bei Hersteller Crytek verantwortlich ist. Nutzern wird diese Möglichkeit nun über die Code-Hosting-Plattform Github bereitgestellt.

Anzeige

Dort findet sich nun bis auf sehr wenige Ausnahmen der gesamte Quellcode der Cryengine. Anders als bei Konkurrenten wie etwa der Unreal Engine steht der Code aber nicht nur Lizenznehmern zur Einsicht bereit, sondern ist in einer öffentlichen Quelle frei zugänglich und damit für jeden Interessierten problemlos einsehbar.

Kollaboration auch ohne freie Software

Zur Verwendung der Cryengine gelten aber weiterhin die Lizenzbedingungen von Crytek, so dass die Spiele-Engine explizit proprietäre Software bleibt und nicht den Bedingungen freier Software entspricht. Der nun geschaffene öffentliche Zugang soll sowohl Crytek als auch der Vielzahl der Nutzer dennoch Vorteile bringen. Kaye schreibt dazu, dass die Verwendung von Github sehr häufig von den Nutzern gefordert worden sei.

Intern verwende Crytek das Versionskontrollsystem Perforce. Die Verwendung von Github und Git vereinfache dagegen aber die Aufnahme von sogenannten Pull Requests, also Beiträgen von externen Nutzern. Die Verfügbarkeit auf Github soll es Nutzern außerdem ermöglichen, trotz eigener Anpassungen leichter der Versionsentwicklung der Cryengine zu folgen, da sich Git durch das Zusammenführen verschiedener Codezweige auszeichne.


eye home zur Startseite
Hotohori 25. Mai 2016

Man muss sich halt in jede Engine erst mal einarbeiten und das kann dauern. Am Anfang...

Hotohori 25. Mai 2016

Wollte schon fragen, aber scheint sich ja absolut gar nichts geändert zu haben. CryTek...

Mithrandir 25. Mai 2016

Vielen Dank für den Hinweis. Mir ging es tatsächlich explizit um die Unreal Engine, weil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 819,00€
  2. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Action

    Bungie bestätigt PC-Version von Destiny 2

  2. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  3. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  4. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  5. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  6. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  7. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  8. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  9. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  10. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim...

    TC | 00:36

  2. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    mnementh | 00:35

  3. Re: Whitewashing, was ein Quatsch!

    mnementh | 00:22

  4. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Topf | 00:00

  5. Wofuer steht eigentlich das FREE in Freelens ?

    Uriens_The_Gray | 30.03. 23:57


  1. 22:53

  2. 19:00

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:00

  6. 17:08

  7. 16:49

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel