• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Entlassungen: Vodafone schließt einen Standort in Deutschland

Vodafone wird seinen Standort im D2-Park Ratingen aufgeben. Alle 1.200 Beschäftigten sollen künftig in der Konzernzentrale arbeiten, einen Stellenabbau solle es nicht geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Campus in Düsseldorf
Vodafone Campus in Düsseldorf (Bild: Vodafone)

Vodafone Deutschland wird 1.200 Arbeitsplätze von der Stadt Ratingen in die Konzernzentrale in Düsseldorf verlagern. Dies berichtet die Rheinische Post unter Verweis auf Unternehmensquellen. Die Mietverträge für den Standort in Ratingen sollen 2018 auslaufen. In der Düsseldorfer Konzernzentrale Vodafone Campus soll Platz geschaffen werden, indem dort untergebrachte rund 1.000 Beschäftigte von Fremdfirmen ihre Büros räumen.

Stellenmarkt
  1. König + Neurath AG, Karben
  2. simple system GmbH & Co. KG, München

Vodafone-Sprecher Volker Petendorf hat Golem.de den Bericht weitgehend bestätigt. "Die Geschäftsführung von Vodafone Deutschland plant, den Ende 2018 auslaufenden Mietvertrag für den langjährigen Standort im D2-Park Ratingen nicht zu verlängern. Die rund 1.200 Mitarbeiter der Niederlassung West aus Ratingen sollen bis Ende 2018 vom angemieteten Standort D2-Park an den Vodafone-Campus in Düsseldorf umziehen. Hierfür wollen wir die Arbeitsflächen, die wir derzeit für externe Dienstleister vorhalten, reduzieren." Zusätzlich werde überlegt, für Kollegen der Vodafone Group, die derzeit am Campus untergebracht sind, ungenutzte Kapazitäten am Standort Rehhecke in Ratingen zu nutzen. Die 1.200 aus Ratingen würden am Campus somit ausreichend Platz finden.

Callcenter, Technik und Vertrieb

Mit dem Umzug sei kein Arbeitsplatzabbau verbunden. In Ratingen befinden sich heute Callcenter, Technik und Vertrieb, am Campus Zentralfunktionen, so dass es keine Aufgabendopplung gebe. Anlass für die Planungen sei der über 20 Jahre alte Standort D2-Park, in dem das gegenwärtig genutzte Arbeitsplatzkonzept nicht umgesetzt werden könne.

Die Entfernung zwischen beiden Standorten beträgt rund 17 Kilometer. Für die geplanten Umzüge würden Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen, sagte Petendorf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  2. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...
  3. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  4. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)

crazypsycho 26. Feb 2016

Wenn man extra in die Nähe zieht, um mit dem Fahrrad hinfahren zu können, so ist das...

Augenstern 26. Feb 2016

Warte doch erst einmal ab, wie oft wurde gesagt keine Entlassungen. Dann wurden ein paar...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

      •  /