• IT-Karriere:
  • Services:

Keine E-Fuels: VW fordert von der Regierung Bekenntnis zu E-Autos

Volkswagen bezeichnet Wasserstoff-Autos als Unsinn und E-Fuels als ineffizient - und will gesetzliche Vorgaben zur E-Mobilität.

Artikel veröffentlicht am ,
VW hat massiv in Elektroautos investiert.
VW hat massiv in Elektroautos investiert. (Bild: Pexels)

E-Fuels sollten nach Ansicht von Volkswagen gar nicht erst entwickelt werden. Mit dieser Position wendet sich der Konzern an die Bundesregierung und verlangt von dieser ein klares Bekenntnis zu Elektroautos, wie aus einer vertraulichen Stellungnahme an das Bundesumweltministerium hervorgeht, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln

Hintergrund der Stellungnahme ist ein Gesetzentwurf aus dem Bundesumweltministerium, mit dem die EU-Richtlinie zu erneuerbaren Energien im Verkehrsbereich umgesetzt werden soll. Die Regierung will in diesem Entwurf den Anteil der erneuerbaren Energien im Verkehrssektor bis 2030 festlegen und auch deren Förderung steuern. Die Verbände waren zu einer Stellungnahme aufgefordert worden. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) fordert sogar höhere Zielvorgaben für Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe als das Umweltministerium plant.

Nach Ansicht von Volkswagen werden die Potentiale dieser Alternativen überschätzt. E-Fuels seien kostenintensiv, wenig klimaeffizient und mit geringem Wirkungsgrad. Der sogenannte grüne Wasserstoff, bei dem der Strom für die Elektrolyse aus erneuerbaren Energien stammt, sei unsinnig für den Betrieb von Fahrzeugen.

Der Konzern hat sich längst entschieden: Er setzt voll auf Elektroautos und hat mit dem ID.3 bereits einen Kompaktwagen im Programm, der durch den ID.4 ergänzt wird. Weitere Elektroautos von Konzerntöchtern wie Audi und Seat sind geplant oder ebenfalls schon im Verkauf. Andere deutsche Hersteller haben bisher nur ein einziges E-Auto im Sortiment, planen aber ebenfalls massive Investitionen in diesem Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

JackIsBlackV8 28. Okt 2020 / Themenstart

Reicht trotzdem nicht aus. Zudem baut VW bis auf den Tuareg keine "fetten SUV".

euroregistrar 24. Okt 2020 / Themenstart

Bei Über 50% Anteile ist vielleicht das Wort "gehören" noch immer falsch, aber sagt schon...

BlindSeer 23. Okt 2020 / Themenstart

ÖPNV ist IMMER besser und nachhaltiger? Also der leere Bus der drei mal die Stunde durch...

FreiGeistler 23. Okt 2020 / Themenstart

Software? Die E-Lastkarre (Marke vergessen) meines Vaters hat keine interaktive...

Omnibrain 23. Okt 2020 / Themenstart

Fortschritt: Eisenbahnen, Windmühlen, zu Fuß gehen Kein Fortschritt: Kernkraft...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /