Smartwatch: Teure goldene Apple Watch erhält kein WatchOS 5

Beim Einstieg in das Smartwatch-Segment verkaufte Apple auch eine bis zu 18.000 Euro teure goldene Uhr. Die Apple Watch Edition aus echtem Gold erhält nun kein Update mehr auf WatchOS 5.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch Edition
Apple Watch Edition (Bild: Apple/ Screenshot:Golem.de)

Die Apple Watch Edition erhält wie die anderen Apple-Smartwatches der ersten Generation kein WatchOS 5 mehr. Das mag bei den einfacheren Modellen aus dem Jahr 2015 akzeptabel sein, doch für Besitzer der Apple Watch Edition aus Gold ist das aufgrund des hohen Preises ärgerlich. Andere Apple-Hardware wird deutlich länger mit Updates versorgt. So läuft iOS 12 noch auf dem iPhone 6, iPhone 5s, iPods ab dem Touch 6 und iPad Minis ab dem Mini 2. Außerdem erhalten alle iPads der Air- und Pro-Reihe das Update. Das iPhone 6 erschien immerhin schon im September 2014.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT Controlling (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. SAP Basis Administrator / Berechtigungsmanagement (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
Detailsuche

Die Apple Watch Edition aus Gold wurde in unterschiedlichen Ausführungen für bis zu 18.000 Euro verkauft. Ein Erfolg war sie offenbar nicht, da sie schon ein Jahr später wieder aus dem Sortiment genommen wurde. Damals erfüllte sie jedoch ihren Zweck und zog die Aufmerksamkeit auf Apples Smartwatches. Die goldene Apple Watch wurde an Testimonials wie die US-Sängerin Beyoncé oder den Modedesigner Karl Lagerfeld ausgehändigt.

Natürlich funktioniert die Edition nach wie vor, und Apple repariert die Uhr bei Defekten, doch für WatchOS 5 ist sie offenbar zu langsam.

WatchOS läuft auf allen Apple Watches ab Series 1. Die größte Neuerung dürfte die automatische Erkennung von Workouts sein. Dazu kommt ein Walkie-Talkie-Modus, mit dem Nutzer wie mit einem Funkgerät miteinander sprechen können. WatchOS bietet die Funktion Siri Shortcuts, so dass der Nutzer mit selbst angelegten Sprachbefehlen oder passend zu gespeicherten Terminen Aktionen auslösen kann. Siri kann ständig zuhören, der Nutzer muss nur die Hand heben. Interaktive Benachrichtigungen wie bei iOS 12 sind auch in WatchOS 5 verfügbar, ebenso die Gruppierung von Benachrichtigungen. In E-Mail und Messages können dank Webkit-Integration Webseiten angesehen werden, wenn diese einen reinen Text-Modus bieten. Zudem integrierte Apple seine Podcasts-App in WatchOS.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

WatchOS ist als Entwickler-Betaversion verfügbar und soll im Herbst 2018 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 07. Jun 2018

Ein Stör?

Lord Gamma 06. Jun 2018

Ja, es ist übertrieben. Es gibt bestimmt manche, die noch den Goldwert dafür zahlen würden.

weezor 06. Jun 2018

Das wollte ich gar nicht speziell auf Android beziehen, aber dort ist die Mehrheit der...

der-don 06. Jun 2018

Naja, nach 3 Jahren von einem "Langfrist-Investment" zu sprechen halte ich noch für...

Vinnie 06. Jun 2018

Wer so eine Uhr sich leisten kann zahlt ja entweder legal 85% Steuern und Abgaben und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Energiewende: Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt
    Energiewende
    Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt

    Hohe Rohstoffpreise stoppen den Fall der Akkupreise. Neue Rekordpreise bei Lithium werden Akkus 2022 sogar teurer machen.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /