• IT-Karriere:
  • Services:

Kein Update: Aus für Skype auf alten Macs

Mac-Nutzer, die noch mit Leopard (Mac OS X 10.5) arbeiten und Skype verwenden, stehen vor einem Problem: Die Software arbeitet seit kurzem nicht mehr mit dem Betriebssystem zusammen. Ein Update des Betriebssystems ist aber nicht immer möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype unterstützt ältere OS-X-Versionen nicht mehr.
Skype unterstützt ältere OS-X-Versionen nicht mehr. (Bild: Andreas Donath)

Mac-Nutzer, die etwas ältere Betriebssysteme wie Mac OS X 10.5 oder noch ältere Versionen einsetzen, konnten bis vor kurzem problemlos Skype verwenden, doch damit scheint nun Schluss zu sein. Die Software verlangt ein Update, doch auch wenn man das einspielt, erscheint weiterhin die Meldung, dass sie veraltet sei.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  2. Schleich GmbH, München

Das betrifft auch Nutzer, die noch ein Gesprächsguthaben für kostenpflichtige Telefonate haben. Im Skype-Mac-Forum herrscht wegen der Probleme entsprechend große Aufregung. Ein Skype-Mitarbeiter hat in dem Forum geschrieben, dass es kein Update gibt, das für Leopard-Anwender (Mac OS X 10.5) geeignet ist. Er antworte aber nicht auf Fragen, ob es Pläne gibt, das wieder zu ändern.

Der Hinweis von Skype, doch auf eine neuere Version des Betriebssystems umzusteigen, ist in der Praxis für viele Anwender untauglich. Mac OS X 10.5 war die letzte OS-X-Version, die noch mit Rechnern auf PowerPC-Basis funktionierte, während bei OS X 10.6 dann nur noch Intel-Macs unterstützt wurden.

Der schnelle Wechsel der Betriebssystemversionen sorgt immer wieder für Unmut. Selbst für die Nachfolgeversion Mac OS X 10.6 Snow Leopard liefert Apple mittlerweile keine Updates mehr. Das letzte Sicherheitsupdate für Snow Leopard wurde im September 2013 verteilt. Apple versorgte in der Vergangenheit eigentlich nur die aktuelle und die vorhergehende Version von OS X mit Updates. Von dieser inoffiziellen Regel wich der Hersteller mit den Sicherheitsupdates für Lion und Mountain Lion allerdings einmal ab.

Diese Aktualisierungsgeschwindigkeit dürften nicht alle Kunden vornehmlich aus Unternehmen mitmachen. Apple hat keine offizielle Support-Ende-Regelung verlauten lassen wie etwa Microsoft bei den Windows- und Office-Versionen. Das gilt auch für viele andere Softwarehersteller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€

hardlinerorg 09. Aug 2014

GO ON MYDAILYHITS.COM GO ON MYDAILYHITS.COM GO ON MYDAILYHITS.COM GO ON MYDAILYHITS.COM...

hardlinerorg 09. Aug 2014

http://www.mediafire.com/download/4o5ubwg88s7574h/ProxyGrabberX12.zip

Schnarchnase 08. Aug 2014

Tox war mir schon wieder vollkommen entfallen. Ich habe ihn gestern getestet und die...

Crogge 07. Aug 2014

Habe letzten eine alte Skype Version auf einem 3G mit Jailbreak und Firmware Faker zum...

ChMu 07. Aug 2014

Schoenes Teil. XEON? Der kleine hat ja ungefaehr die Leistung des neuen iPad. Der grosse...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /