• IT-Karriere:
  • Services:

Kein neuer XJ: Jaguar will ab 2025 nur noch Elektroautos verkaufen

Der neue Firmenchef Thierry Bolloré will Jaguar als vollelektrische Luxusmarke neu erfinden. Die Elektrifizierung von Land Rover dauert etwas länger.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmenchef Thierry Bolloré präsentiert die Reimagine-Strategie.
Firmenchef Thierry Bolloré präsentiert die Reimagine-Strategie. (Bild: Jaguar Land Rover)

Der britische Autohersteller Jaguar setzt künftig komplett auf elektrische Antriebe. Bis zur Mitte des Jahrzehnts wolle das Unternehmen eine Renaissance als "vollelektrische Luxusmarke" erleben, hieß es am 15. Januar 2021 in einer Pressemitteilung. Die Schwestermarke Land Rover mit ihren SUV und Geländewagen soll ebenfalls elektrifiziert werden. Jaguar gehört seit 2008 zum indischen Mischkonzern Tata.

Stellenmarkt
  1. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Der Mitteilung zufolge sollen bis Ende des Jahrzehnts alle Modelle in vollelektrischer Version zur Verfügung stehen. Der erste vollelektrische Land Rover soll demnach im Jahr 2024 auf den Markt kommen. In den kommenden fünf Jahren sind sechs vollelektrische Modelle der Baureihen Range Rover, Discovery und Defender geplant. Bis zum Jahr 2030 sollen 60 Prozent der verkauften Land Rover vollelektrisch sein, bei Jaguar sogar 100 Prozent. Der ursprünglich für 2021 geplante elektrische Jaguar XJ soll jedoch nicht mehr Teil der Neukonzeption sein.

Für den Reimagine-Plan sind demnach mehrere Plattformen vorgesehen. So sollen auf der flexiblen Modular Longitudinal Architecture (MLA) von Land Rover sowohl Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor als auch vollelektrische Autos entwickelt werden. Auf Basis der vollelektrischen Electric Modular Architecture (EMA) sollen aber ebenfalls "fortgeschrittene Verbrennerfahrzeuge" gebaut werden. Für Jaguar soll es hingegen nur noch eine vollelektrische Plattform geben. Diese soll künftig im Land-Rover-Stammwerk im englischen Solihull produziert werden.

Darüber hinaus will das Unternehmen auch Antriebe auf Basis von Brennstoffzellen entwickeln. Firmenchef Thierry Bolloré kündigte erste Prototypen noch für dieses Jahr an.

Jaguar Land Rover verkaufte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 426.000 Fahrzeuge. Das vollelektrische SUV I-Pace von Jaguar ist 2018 auf den Markt gekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  3. 22,99€

Spiritogre 16. Feb 2021 / Themenstart

Gegen ein modernes Design spricht ja auch nichts. Nur sollte eine Nobelmarke eben auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /