Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet.
Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Kein Internet: Nach Windows-Update weltweit Computer offline

Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet.
Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Weltweit sind Computer offline, nachdem ein Windows-Update installiert wurde. Laut einem Netzbetreiber tritt die Störung weltweit auf. Deutschland ist bisher wohl nicht betroffen.

Nach einem Update von Windows 10 ist bei Kunden der Swisscom der Internetzugang nicht mehr möglich. Auch ein weltweit aktiver Netzwerkbetreiber, der nicht genannt werden möchte, hat Golem.de über Probleme in mehreren Ländern berichtet. "In mehreren Ländern taucht das Problem auf, nachdem ein Windows-Update aufgespielt worden ist", erklärte ein Sprecher. Deutschland ist bisher offenbar noch nicht betroffen.

Anzeige

Nach dem Update kann über LAN oder WLAN keine IP-Adresse mehr zugeordnet werden. Mit Sicherheit betroffen sind Österreich und die Schweiz. Auch Windows 8.1 könnte betroffen sein.

Zahlreiche Meldungen an der Hotline

Auf der Störungsseite der Swisscom heißt es unter der Überschrift: "Internet über Windows Computer beeinträchtigt: Derzeit ist bei einem Teil der Kunden das Internet beeinträchtigt. Im Heimnetzwerk bestehen Verbindungsprobleme über Windows Computer. Die IP-Festnetztelefonie (Voice over IP) und Swisscom TV sind nicht betroffen. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller arbeiten wir intensiv an einer Lösung. Diese Arbeiten sind aufwendig und zeitintensiv. Aus diesem Grund können wir momentan noch nicht sagen, wie lange es dauern wird." Die Störung ist seit dem heutigen Tag aktiv.

Swisscom-Sprecherin Annina Merk sagte Golem.de: "Es ist keine Swisscom-spezifische Störung. Die Störung tritt weltweit auf. Wir sind mit Microsoft in Kontakt und arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Die Anzahl betroffener Kunden ist uns nicht bekannt. Wir erhalten aber zahlreiche Meldungen an unserer Hotline."

Microsoft Deutschland verweist auf Anfrage von Golem.de auf seine Konzernzentrale in den USA. Von dort ist uns eine Stellungnahme angekündigt worden. Eine Fehlermeldung verweist darauf, dass der Client (Windows-10-Rechner) via DHCP vom Router keine IP-Adresse mehr erhält und daher auf die Fallback-Adresse (169.x) geht. Wenn man die IP-Konfiguration dann manuell statt via DHCP löst, funktioniere es wieder.

Das von der Swisscom geschilderte Fehlerbild lässt vermuten, dass es sich um ein Problem mit dem DHCP-Client von Windows handelt. Wie aus den Informationen zu den geänderten Dateien vom kumulativen Update des 9. Dezembers hervorgeht, hat Microsoft mit dem Update tatsächlich Änderungen an den DHCP-Komponenten seines Systems vorgenommen.

Nachtrag vom 9. Dezember 2016, 16:27 Uhr

Microsoft erklärte Golem.de: "Einige Kunden haben uns von Schwierigkeiten mit der Internetverbindung berichtet. Eine Support-Anleitung findet sich in unserem Hilfeforum."


eye home zur Startseite
Mixermachine 23. Dez 2016

Zum Empfinden was jetzt besser ist, gibt es viele Meinungen (bei mir läuft Win10...

HubertHans 14. Dez 2016

Du meinst miese Standardtreiber? fehlende Firmwareblobs. Muss mich interssieren, was du...

pierrot 14. Dez 2016

Das schnallt er sicher nicht...

ArcherV 13. Dez 2016

+1 so hard

wbemtest 13. Dez 2016

Danke für den Chart, ich muss dann wohl auch meinen Horizont "zurechtrücken". Ich hab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. hmp Heidenhain-Microprint GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. mobileX AG, München
  4. Westermann Gruppe, Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Slightly off topic - welche App

    Snooozel | 06:41

  2. Re: Ernsthaft?

    Snooozel | 06:38

  3. Re: Infrastruktur ist Aufgabe der Gemeinschaft

    Eswil | 06:26

  4. Re: Paradigmenwechsel in Sachen K.I.

    hw75 | 05:34

  5. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    hw75 | 05:27


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel