Abo
  • Services:

Kein Internet: Nach Windows-Update weltweit Computer offline

Weltweit sind Computer offline, nachdem ein Windows-Update installiert wurde. Laut einem Netzbetreiber tritt die Störung weltweit auf. Deutschland ist bisher wohl nicht betroffen.

Artikel veröffentlicht am , /
Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet.
Microsoft patcht Nutzer aus dem Internet. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Nach einem Update von Windows 10 ist bei Kunden der Swisscom der Internetzugang nicht mehr möglich. Auch ein weltweit aktiver Netzwerkbetreiber, der nicht genannt werden möchte, hat Golem.de über Probleme in mehreren Ländern berichtet. "In mehreren Ländern taucht das Problem auf, nachdem ein Windows-Update aufgespielt worden ist", erklärte ein Sprecher. Deutschland ist bisher offenbar noch nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Nach dem Update kann über LAN oder WLAN keine IP-Adresse mehr zugeordnet werden. Mit Sicherheit betroffen sind Österreich und die Schweiz. Auch Windows 8.1 könnte betroffen sein.

Zahlreiche Meldungen an der Hotline

Auf der Störungsseite der Swisscom heißt es unter der Überschrift: "Internet über Windows Computer beeinträchtigt: Derzeit ist bei einem Teil der Kunden das Internet beeinträchtigt. Im Heimnetzwerk bestehen Verbindungsprobleme über Windows Computer. Die IP-Festnetztelefonie (Voice over IP) und Swisscom TV sind nicht betroffen. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller arbeiten wir intensiv an einer Lösung. Diese Arbeiten sind aufwendig und zeitintensiv. Aus diesem Grund können wir momentan noch nicht sagen, wie lange es dauern wird." Die Störung ist seit dem heutigen Tag aktiv.

Swisscom-Sprecherin Annina Merk sagte Golem.de: "Es ist keine Swisscom-spezifische Störung. Die Störung tritt weltweit auf. Wir sind mit Microsoft in Kontakt und arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Die Anzahl betroffener Kunden ist uns nicht bekannt. Wir erhalten aber zahlreiche Meldungen an unserer Hotline."

Microsoft Deutschland verweist auf Anfrage von Golem.de auf seine Konzernzentrale in den USA. Von dort ist uns eine Stellungnahme angekündigt worden. Eine Fehlermeldung verweist darauf, dass der Client (Windows-10-Rechner) via DHCP vom Router keine IP-Adresse mehr erhält und daher auf die Fallback-Adresse (169.x) geht. Wenn man die IP-Konfiguration dann manuell statt via DHCP löst, funktioniere es wieder.

Das von der Swisscom geschilderte Fehlerbild lässt vermuten, dass es sich um ein Problem mit dem DHCP-Client von Windows handelt. Wie aus den Informationen zu den geänderten Dateien vom kumulativen Update des 9. Dezembers hervorgeht, hat Microsoft mit dem Update tatsächlich Änderungen an den DHCP-Komponenten seines Systems vorgenommen.

Nachtrag vom 9. Dezember 2016, 16:27 Uhr

Microsoft erklärte Golem.de: "Einige Kunden haben uns von Schwierigkeiten mit der Internetverbindung berichtet. Eine Support-Anleitung findet sich in unserem Hilfeforum."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

Mixermachine 23. Dez 2016

Zum Empfinden was jetzt besser ist, gibt es viele Meinungen (bei mir läuft Win10...

HubertHans 14. Dez 2016

Du meinst miese Standardtreiber? fehlende Firmwareblobs. Muss mich interssieren, was du...

pierrot 14. Dez 2016

Das schnallt er sicher nicht...

ArcherV 13. Dez 2016

+1 so hard

wbemtest 13. Dez 2016

Danke für den Chart, ich muss dann wohl auch meinen Horizont "zurechtrücken". Ich hab...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /