Abo
  • Services:
Anzeige
Altice-Chef Dexter Goei (links) bei der Bekanntgabe der Cablevisions-Übernahme
Altice-Chef Dexter Goei (links) bei der Bekanntgabe der Cablevisions-Übernahme (Bild: Altice USA)

Kein Docsis 3.1: TV-Kabelnetzbetreiber baut direkt Glasfaser bis zum Kunden

Altice-Chef Dexter Goei (links) bei der Bekanntgabe der Cablevisions-Übernahme
Altice-Chef Dexter Goei (links) bei der Bekanntgabe der Cablevisions-Übernahme (Bild: Altice USA)

Docsis 3.1 wird übersprungen. Ein Kabelnetzbetreiber geht direkt zu Fiber To The Home über, weil man keine halben Sachen machen will.

Altice wird den TV-Kabelnetzstandard Docsis 3.1 überspringen und das Koaxialkabel mit Glasfaser ersetzen. Das sagte der Chef der niederländischen Kabelnetzbetreibers Dexter Goei dem Wall Street Journal. "Wir wissen, es wird Anwendungen und Nachfrage für eine höhere Datenrate in zwei, drei, vier oder fünf Jahren geben", erklärte Goei.

Anzeige

Es ergebe keinen Sinn, Zwischenschritte zu machen. Docsis 3.1 könne bestimmte Ziele erreichen, doch Glasfaser sei die überlegene Technologie. Auch 5G-Mobilfunk werde niemals die Leistungsfähigkeit von Glasfaser erreichen.

In den USA hat der Konzern die Netze von Cablevision Systems und Suddenlink Communications übernommen. Altice USA versorgt 4,6 Millionen Haushalte in 20 Bundesstaaten. Altice startet den Ausbau in den USA im kommenden Jahr und will ihn in fünf Jahren abschließen. In anderen Ländern würden Ankündigungen folgen.

Altice, nie gehört?

Altice ist ein niederländischer Netzbetreiber und gehört dem französischen Milliardär Patrick Drahi. In Frankreich besitzt das Unternehmen SFR, das von Vivendi gekauft wurde. Im Juni 2015 erwarb Altice Portugal Telecom.

Bei Glasfaser sind Datenraten von symmetrisch 100 GBit/s und mehr möglich. Um Docsis-3.1-Dienste zu implementieren, müssen Betreiber hauptsächlich das Headend CMTS (Cable Modem Termination System) und das Kabelmodem des Heimnetzwerks ersetzen. Darüber hinaus sind Änderungen am Netzaußenbereich zu erwarten, um Docsis 3.1 vollständig verwenden zu können.

Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei führte vor, dass erste Kabelnetzbetreiber mit der Docsis-3.1-Technik eine Uploadrate von 1,2 GBit/s im Upstream erreichen können. Im Downstream wurden 9,4 GBit/s demonstriert. Doch auch bei Docsis 3.1 müssen sich in einem Netzsegment mehrere Haushalte die Datenrate teilen. Das kann die Geschwindigkeit drastisch beeinflussen.


eye home zur Startseite
Allandor 01. Dez 2016

verstehe ich auch nicht so recht. Vermutlich geht der schreiber davon aus, das Alice von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: H.265 Decoding

    Mik30 | 21:01

  2. Re: Das Deutsche ist eine sehr heterogene Sprache

    stoneburner | 21:01

  3. Re: Geiz ist geil

    fanreisender | 21:00

  4. Re: Warenauswahl auf dem Touchscreen?

    TheyKnow | 21:00

  5. Re: First World Problems

    FreiGeistler | 20:59


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel