Abo
  • Services:

Kein Crowdfunding mehr: Neustart für Meyer Optik Görlitz nach Insolvenz

Die Objektive von Meyer Optik Görlitz, deren Produktion über Kickstarter finanziert werden sollte, werden nicht ausgeliefert. Die Unterstützer gehen leer aus. Doch die Marken des insolventen Unternehmens werden wiederaufgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Meyer-Optik Trioplan f2.9/50
Meyer-Optik Trioplan f2.9/50 (Bild: Kickstarter)

Nie mehr Crowdfunding - das ist das Motto der Firma OPC Optic, welche die Markenrechte an Meyer Optik Görlitz nach der Insolvenz der Koblenzer Net SE erworben hat. Der neue Eigentümer will Produktion und Produkte optimieren und das Angebot verschlanken. Wer als Crowdfunder hofft, noch irgendetwas zurückzuerhalten, wird indes enttäuscht. Künftig wird nur noch über den klassischen Vertrieb verkauft. Eine Übernahme der Altlasten ist nicht vorgesehen. Und diese gibt es. Allein bei der Finanzierung des Trioplan f2.9/50 hatten 1.028 Unterstützer insgesamt 683.801 US-Dollar bezahlt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

OPC Optical Precision Components aus Bad Kreuznach bezeichnet sich als Spezialist für asphärische und sphärische Glaslinsen und will mit der Übernahme von Meyer Optik Görlitz den Endverbrauchermarkt angehen. Viele Objektivserien wie Trioplan sollen fortgesetzt werden.

"Es war bedauerlich, mit anzusehen, wie Meyer Optik Görlitz nach dem erfolgreichen Neustart im Jahr 2014 durch Qualitätsschwankungen, die vielen, teilweise parallelen Crowdfunding-Projekte über diverse Plattformen, Vorverkäufe unveröffentlichter Objektive über die eigene Internetseite und andauernde Lieferverzögerungen, immer mehr Reputation am Markt verloren hat. Nichtsdestotrotz sehen wir für uns nun die Chance, eine deutsche Traditionsmarke der Fotografie professionell und erfolgreich zu etablieren", sagte der Geschäftsführer von OPC Optics, Timo Heinze. "Dazu werden wir einen definitiv anderen, eher konservativen Ansatz verfolgen und keinerlei Crowdfunding betreiben oder Vorverkäufe von Produkten anbieten."

Ob die vom Vorbesitzer angekündigten, aber nicht entwickelten Objektive wie das APO-Plasmat 105 oder das Nocturnus DSLR jemals umgesetzt werden, ist unklar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

XoGuSi 17. Dez 2018 / Themenstart

Derjenige, der das Geld nun hat, hat sicherlich nun auch weniger Risiken im Leben ;)

Pinguin 15. Dez 2018 / Themenstart

Kann jemand einen link über den Hindergrund schicken? Der golem-Artikel geht mir nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /