• IT-Karriere:
  • Services:

Kein Crowdfunding mehr: Neustart für Meyer Optik Görlitz nach Insolvenz

Die Objektive von Meyer Optik Görlitz, deren Produktion über Kickstarter finanziert werden sollte, werden nicht ausgeliefert. Die Unterstützer gehen leer aus. Doch die Marken des insolventen Unternehmens werden wiederaufgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Meyer-Optik Trioplan f2.9/50
Meyer-Optik Trioplan f2.9/50 (Bild: Kickstarter)

Nie mehr Crowdfunding - das ist das Motto der Firma OPC Optic, welche die Markenrechte an Meyer Optik Görlitz nach der Insolvenz der Koblenzer Net SE erworben hat. Der neue Eigentümer will Produktion und Produkte optimieren und das Angebot verschlanken. Wer als Crowdfunder hofft, noch irgendetwas zurückzuerhalten, wird indes enttäuscht. Künftig wird nur noch über den klassischen Vertrieb verkauft. Eine Übernahme der Altlasten ist nicht vorgesehen. Und diese gibt es. Allein bei der Finanzierung des Trioplan f2.9/50 hatten 1.028 Unterstützer insgesamt 683.801 US-Dollar bezahlt.

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Interhyp Gruppe, München

OPC Optical Precision Components aus Bad Kreuznach bezeichnet sich als Spezialist für asphärische und sphärische Glaslinsen und will mit der Übernahme von Meyer Optik Görlitz den Endverbrauchermarkt angehen. Viele Objektivserien wie Trioplan sollen fortgesetzt werden.

"Es war bedauerlich, mit anzusehen, wie Meyer Optik Görlitz nach dem erfolgreichen Neustart im Jahr 2014 durch Qualitätsschwankungen, die vielen, teilweise parallelen Crowdfunding-Projekte über diverse Plattformen, Vorverkäufe unveröffentlichter Objektive über die eigene Internetseite und andauernde Lieferverzögerungen, immer mehr Reputation am Markt verloren hat. Nichtsdestotrotz sehen wir für uns nun die Chance, eine deutsche Traditionsmarke der Fotografie professionell und erfolgreich zu etablieren", sagte der Geschäftsführer von OPC Optics, Timo Heinze. "Dazu werden wir einen definitiv anderen, eher konservativen Ansatz verfolgen und keinerlei Crowdfunding betreiben oder Vorverkäufe von Produkten anbieten."

Ob die vom Vorbesitzer angekündigten, aber nicht entwickelten Objektive wie das APO-Plasmat 105 oder das Nocturnus DSLR jemals umgesetzt werden, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

Anonymer Nutzer 17. Dez 2018

Derjenige, der das Geld nun hat, hat sicherlich nun auch weniger Risiken im Leben ;)

Pinguin 15. Dez 2018

Kann jemand einen link über den Hindergrund schicken? Der golem-Artikel geht mir nicht...


Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /