Abo
  • Services:
Anzeige
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig.
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

KDE Plasma Workspaces: 4.11 wird letzte Version vor Qt5-Wechsel

Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig.
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

Nach der Veröffentlichung von Version 4.11 wollen sich die Entwickler der KDE Plasma Workspaces ganz auf den Wechsel zu Qt5 und den KDE Frameworks 5 konzentrieren. Der 4er Zweig soll für mindestens zwei Jahre Support erhalten.

Voraussichtlich Mitte August 2013 werden die Plasma Workspaces als Teil von KDE SC 4.11 erscheinen. Danach möchte sich das Plasma-Team fast vollständig mit dem Wechsel zu Qt 5 und den KDE Frameworks 5 befassen, wie Entwickler Aaron Seigo in seinem Blog schreibt. Die Plasma Workspaces 4.11 werden nach der Veröffentlichung nur noch mit Bugfixes versorgt.

Anzeige

Nach aktueller Planung des Teams soll der Supportzeitraum für die Plasma Workspaces 4.11 aber mindestens zwei Jahre betragen, statt der üblichen sechs Monate. Das, so Seigo, mache diese Version zu einem ausgezeichneten Kandidaten für Distributionen mit einer langen Laufzeit.

Neue Plasma Workspaces in einem Jahr

Das Team geht davon aus, dass die neuen, mit Qt 5 und QML erstellten Oberflächen eventuell schon im zweiten Quartal 2014 erstmals verfügbar und nutzbar sein werden. Distributoren und Nutzer stehen dann vor der Wahl zwischen einer ausgereiften und stabilen Technologie sowie den parallel dazu erstellten neuen Desktops-Shells, die für einige nicht stabil genug sein könnten.

Eine ähnliche Taktik verfolgte die KDE-Community auch bei der Einführung von KDE 4.0. Während der Entwicklung und auch noch ein Jahr nach dem Erscheinen der neuen Version wurden Fehler im Vorgänger KDE 3.5 behoben und als eigenständige Veröffentlichungen zur Verfügung gestellt.

Trennung der Software Compilation wird vollzogen

Ende 2009 verpassten sich die KDE-Entwickler eine neue Markenpolitik und veröffentlichten seitdem KDE Platform, Plasma Workspaces und Applications an einem gemeinsamen Datum als KDE Software Compilation. Diese Trennung soll es dem Projekt zukünftig ermöglichen, die Kernbibliotheken (KDE Frameworks 5), die Plasma-Arbeitsflächen sowie Anwendungen unabhängig voneinander zu veröffentlichen.

Dadurch müssten die Entwickler der Frameworks und Plasma-Arbeitsflächen keine Kompromisse mit den Entwicklern der KDE-Anwendungen eingehen. Letztere könnten etwa einfach weiter Version 4.11 zur Entwicklung einsetzen und später auf die neuen Kernbibliotheken wechseln, egal in welchem Status sich die neuen Plasma Workspaces befänden, erklärt Seigo. Er erwarte sogar die Versionen 4.12 und 4.13 der KDE Anwendungen als koordinierte Veröffentlichung.

Auch wenn die beschriebenen Pläne übereinstimmend von den Entwicklern erstellt wurden, seien diese noch modellierbar. Die Pläne werden wohl entsprechend im fortlaufenden Implementierungsprozess überarbeitet.

Geplante Neuerungen

Mit den Frameworks 5 werden die Bibliotheken grundlegend überarbeitet und modularisiert. Darüber hinaus fließen einige von KDE implementierte Funktionen in das Qt-Projekt zurück und stehen so allen Qt-Nutzern zur Verfügung.

Außerdem plant das Team, künftig statt X11 Wayland zu unterstützen und für das Rendering weitgehend auf OpenGL-Funktionen der Hardware zurückzugreifen. Dank QML wird es außerdem möglich, die verschiedenen Arbeitsflächen in einer Binärdatei zusammenzufassen. An den Nutzungskonzepten soll sich für Anwender bei all den Änderungen aber nichts tiefgreifend ändern.


eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Der vorteil ist ja sowieso von übergang von KDE 4 auf KDE 5, die Anwendungen müssen nicht...

EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Wäre glaube ich ein bisschen langsam wenn das Framework auch in QML wäre. ;-) Grins als...

EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Wieso eigentlich KMail, Thunderbird bitte. ;-) Habe per Thunderbird die win die OS/2 die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  2. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  2. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro

  3. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung

  4. Blackberry Key One im Hands on

    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  5. Deutschland

    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

  6. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  7. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  8. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  9. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  10. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Wieso kann Microsoft...

    Unwichtig | 16:09

  2. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    JohnD | 16:06

  3. Re: Briefwahl gab es doch auch noch

    Cok3.Zer0 | 16:00

  4. Re: Und wie soll das kontrolliert werden?

    ipsy | 16:00

  5. Re: Sinn und Zweck?

    Cok3.Zer0 | 15:59


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 13:59

  4. 12:37

  5. 12:17

  6. 10:41

  7. 20:21

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel