KDE: Plasma Mobile verzichtet auf Android-Abstraktion

Alternative Smartphone-Systeme haben bisher auf Binärteile aus Android gesetzt. Das KDE hört damit nun auf und setzt auf komplett freie Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Plasma Mobile läuft künftig nur noch auf freien Geräten wie dem Pinephone.
Plasma Mobile läuft künftig nur noch auf freien Geräten wie dem Pinephone. (Bild: KDE)

Zwar arbeiten viele Communitys seit Jahren daran, Smartphone-Betriebsysteme als Alternative zu Android zu erstellen, die auf klassischer Linux-Technik basieren. Bisher hatte diese aber vor allem Probleme damit, eine sinnvolle Hardware-Unterstützung umzusetzen. Auf die dafür genutzten Abstraktionsschichten will das KDE-Team für Plasma Mobile künftig aber verzichten, wie die Beteiligten mitteilen.

Stellenmarkt
  1. Senior Financial IT Expert (w/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart
  2. Scrum-Master (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standtorte
Detailsuche

Diese Ankündigung muss auch als Erfolgsmeldung für Hardware-Projekte der Linux-Community gewertet werden. Immerhin existieren mit dem Pinephone und dem Librem 5 von Purism nun zwei Smartphones, die sich komplett ohne die bisher sonst notwendige Hardware-Abstraktion nutzen lassen. Darüber hinaus arbeitet das PostmarketOS-Projekt daran, für weitere Geräte einen Upstream-Support zu erstellen, was die Verwendung der bisherigen Abstraktionsschichten ebenfalls unnötig macht.

Das zugrundeliegende Problem plagt die alternativen Smartphone-Projekte seit langem und betraf neben KDE Plasma Mobile auch schon Jolla mit seinem Sailfish OS oder Ubuntu Touch. Zwar basiert Android auch auf Linux, mit den klassischen Desktop-Distributionen hat das System jedoch so gut wie nichts gemein. Hardware-Support erstellen die Hersteller jedoch ausschließlich für Android.

Um die eigenen Systeme dennoch auf den Chips und Geräten zu verwenden, mussten also Kompatibilitätsschichten geschaffen werden. Zwar haben die unterschiedlichen Teams hier miteinander kooperiert. Die Abstraktionen selbst haben jedoch für einige Probleme und einen vergleichsweise hohen Support-Aufwand gesorgt. Diesen kann und will das Plasma-Mobile-Projekt nun nicht mehr leisten, sondern sich nur noch auf die Geräte konzentrieren, die sich mit dem üblichen Linux-Software-Stapel der Desktop-Distributionen ansprechen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gormenghast 17. Dez 2020

Bislang musste viel Energie auf die Zwischenschichten verschwendet werden. Aus dem Link...

bionade24 15. Dez 2020

Nur mit SailfishOS, + aliendalvik, auf allen anderen Linux Handys ist das eher Alpha...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /