• IT-Karriere:
  • Services:

KDE: Plasma 5.18 LTS verbessert Bedienbarkeit und bringt Emojis

Mit der Desktopumgebung Plasma 5.18 LTS versprechen die KDE-Entwickler eine einfachere, zu mehr Produktivität führende Bedienung. Neu hinzugekommen ist ein Emoji-Auswahlfenster. Die Version bekommt zwei Jahre Updates.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
KDE Plasma 5.18 ist erschienen.
KDE Plasma 5.18 ist erschienen. (Bild: KDE)

Die KDE-Community hat die Version 5.18 ihrer Desktopumgebung Plasma veröffentlicht. Die neue Version soll vor allem die Bedienung durch Nutzer vereinfachen. Dazu setzt das Team auf klarere Benachrichtigungen, vereinfachte Einstellungsmöglichkeiten und grundsätzliche Anpassungen der Grafik.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Das Team hat der Ankündigung zufolge die Benachrichtigungen an die prinzipielle Design-Sprache von Plasma angepasst und auch die Funktionen des Systems überarbeitet. So werden Nutzer nun darüber informiert, wenn der Ladestand eines verbundenen Bluetooth-Geräts gering ist. Ebenso sind die Benachrichtigungen nun interaktiv, wodurch etwa eine heruntergeladene Datei aus dem Benachrichtigungspopup direkt an den Ort der Wahl per Drag-and-Drop verschoben werden kann.

Ein mehr an Benutzerfreundlichkeit sieht KDE auch durch den neuen Emoji Selector gegeben. Der sei nur zwei Tastendrücke (Meta-Taste und Punkt) entfernt aufrufbar. Die ausgewählten Emojis lassen sich dann in E-Mails, Social-Media-Posts, Textnachrichten und sogar ins Terminal einfügen, heißt es in der Ankündigung.

Ein neuer Globaler Editier-Modus hat mit Plasma 5.18 die alte Desktop-Toolbox in der rechten oberen Ecke abgelöst. Mit der globalen Editierleiste, die durch einen Rechtsklick in einen leeren Bereich des Desktops aufrufbar ist, sollen sich viele Einstellungen einfach anpassen lassen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    3.-7. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Plasma-Nutzer können sich mit Version 5.18 außerdem entscheiden, ob und wie viele Informationen über das genutzte System als Feedback an die Entwickler gesendet werden sollen. Die Funktion ist aus Respekt vor der Privatsphäre der Nutzer standardmäßig deaktiviert.

Als LTS-Version erhält Plasma 5.18 zudem von KDE zwei Jahre lang Unterstützung. Andere Plasma-Versionen bekommen nur vier Monate Pflege durch die Community. Diese Plasma-Version eignet sich laut KDE-Team damit ideal für Updates im Firmenumfeld oder auch in Schulen und anderen Einrichtungen, die auf längerfristigen Support angewiesen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Anonymer Nutzer 14. Feb 2020

die checkbox ist wirklich sinnlos. bei mir ist es auch immer auf dem tv, aber ich nutz es...

janoP 13. Feb 2020

Das Feature mit den Prioritäten haben sie AFAIK gestrichen wegen Bedienbarkeit...

Techie 13. Feb 2020

Versuche es mal mit "Win+PgUp" ( entspricht eigentlich "Meta+PgUp") Du kannst die...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /