Abo
  • IT-Karriere:

KDE: Plasma 5.16 verbessert Benachrichtigungen und Optik

Version 5.16 des KDE-Desktops Plasma ist erschienen. Das Team konzentriert sich weiter auf sinnvolle Details etwa am Benachrichtigungssystem oder am Sperrbildschirm. Nvidia hat eine Wayland-Backend auf Basis seiner eigenen Technik erstellt.

Artikel veröffentlicht am , Tim Schürmann/Linux Magazin/
KDE Plasma 5.16 ist erschienen.
KDE Plasma 5.16 ist erschienen. (Bild: KDE)

Die KDE-Community hat mit Plasma 5.16 die aktuelle Version ihrer Desktopumgebung veröffentlicht. Wie zuletzt oft hat das Team viele kleine, aber wichtige Details an Plasma verbessert. So wurde das Benachrichtigungssystem neu erstellt inklusive eines Nicht-stören-Modus und sortiert zusammengehörende Meldungen nach der Anwendung, von der diese stammen. Die Einstellungen für die Benachrichtigungen sollen verständlicher sein, und die Entwickler haben die Optionen für die Widgets in vielen Details überarbeitet. Darüber hinaus lassen sich Farbschemata per Doppelklick anwenden.

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Schneidet ein Programm den Ton des Mikrofons für Aufnahmen mit, erscheint ein Hinweissymbol im Systemabschnitt der Kontrollleiste. Darüber lässt sich schnell die Lautstärke anpassen. Software, die unerlaubt am Mikrofon lauscht, soll damit außerdem künftig sofort auffallen. Der Plasma Network Manager aktualisiert die Liste mit gefundenen WLANs flotter und konsistenter als in der Vorgängerversion. Außerdem wird die VPN-Technik Wireguard unterstützt. Discover verfügt über eine neue Update-Seite und eine bessere Unterstützung für Appimages.

Den Login-, Sperr- und Logout-Bildschirm haben die Entwickler optisch leicht aufgefrischt, der Blur-Effekt von Kwin soll realistischer aussehen. Das Breeze-Theme produziert Schatten wieder in reinem Schwarz. Das für Plasma 5.16 ausgewählte Hintergrundbild wurde erstmals in einem Wettbewerb bestimmt. Die Bilder für eine im Hintergrund angezeigte Diashow können Anwender jetzt einzeln auswählen.

Neuerungen gibt es auch bei der Wayland-Session: Dort funktioniert Drag-and-Drop zwischen XWayland und Wayland. Neu hinzugekommen ist zudem experimenteller Support für die Nutzung von Nvidias proprietärem Grafik-Treiber. Dieser setzt zur Umsetzung von Wayland auf eigene Technik auf Grundlage der EGLStreams. Diese ist nicht kompatibel zu dem üblichen Wayland-Stack auf Basis der freien Linux-Grafiktreiber. Der Code für das neue Wayland-Backend in Plasma stammt von Nvidia selbst. Eine Liste weiterer Neuerungen findet sich in der offiziellen Ankündigung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 17,99€
  4. 4,99€

regiedie1. 18. Jun 2019

Danke für den Tipp mit Sticky Window Snapping, das Kwin-Script ist ja wirklich sehr cool...

mylka 17. Jun 2019

wer redet von vorschreiben? können doch zusammenarbeiten und warum sollte mozilla sich...

elcaron 14. Jun 2019

Hm, wie geht denn das? Ich möchte Dropbox und Nextcloud die eingeblendeten Notifications...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /