• IT-Karriere:
  • Services:

Weitere Ports aus 4er-Serie

Das für Plasma 5 notwendige Neuschreiben fast aller Teile des Desktops führt weiterhin dazu, dass viele Funktionen der 4er-Reihe nach und nach für die neue Oberfläche reimplementiert werden. Dazu gehört etwa der Verlauf der Suchanfragen in Krunner, welcher nun wieder verwendet werden kann.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Frankfurt - Darmstadt - Hanau
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Wird das Plasmoid zur Ordneransicht in eine Kontrollleiste verschoben, zeigt diese nun wie früher eine Liste der Inhalte statt der Kachelansicht. Das Fallenlassen eines Ordners auf den Desktop mit Drag-n-Drop erzeugt nun wieder eine Ordneransicht. Im Kalender-Widget lassen zudem wie zuvor die Kalenderwochen anzeigen.

Nützliche Kleinigkeiten

Zu den Neuerungen in Plasma 5.4 zählen einige eher unscheinbare Änderungen, die für Nutzer dennoch sehr nützlich sein sollten. So lässt sich die Anzeige von Anwendungen und ihrer Menüs auf Geräten mit sehr hohen Auflösungen nun über eine GUI skalieren.

In das Standardanwendungsmenü, das auch Kicker genannt wird, lassen sich neben App-Startern auch andere Objekte als Favoriten hinterlegen, etwa bestimmte Dokumente oder auch Chat-Kontakte des Telepathy-Frameworks. Hinzugekommen sind außerdem ein Widget, um Inhalte wie Texte und Bilder schnell mit Freunden zu teilen, eine neue Benutzerverwaltung sowie ein Werkzeug zum Kalibrieren des Monitors.

Gleichen sich das Passwort des Nutzer und das des Passwortspeichers, kann letzterer ähnlich wie beim Gnome über ein PAM automatisch entsperrt werden. Den Entwicklern zufolge soll sich darüber hinaus die Belastung des Arbeitsspeichers durch die Plasma-Oberfläche deutlich verringert haben.

Verfügbarkeit

Vergangene Woche erschien nach zwei Jahren Pflege die letzte Veröffentlichung von Plasma 4 durch KDE. Der alte Desktop wird damit nur noch durch Distributionen mit Langzeitunterstützung wie Kubuntu 14.04 oder Debian weitergepflegt. Entsprechend ist zu erwarten, dass Plasma 5.4 mit den noch für dieses Jahr geplanten Veröffentlichungen von Fedora, Kubuntu und Opensuse erscheinen wird.

Für verschiedene Distributionen sollten in Kürze Pakete bereitstehen. Quellcode zum Bauen des Desktops steht ebenso zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 KDE-Desktop: Plasma 5.4 erscheint mit Wayland-Vorschau
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Wahrheitssager 26. Aug 2015

Ja da hast du recht. Aber ob hier Fuse ala gvfs eine Lösung ist ? Alle Ansätze dies...

haiko 26. Aug 2015

Haja geht ja auch gar nicht wenn der Desktop bunt und farbenfroh ist. Dann passt er...

Anonymer Nutzer 26. Aug 2015

Also ich kann da beim besten Willen kein braun erkennen. Im Grau ist bei manchen stellen...


Folgen Sie uns
       


    •  /