Abo
  • Services:
Anzeige
GL- und Nicht-GL-Widgets lassen sich in Qt für Android kombinieren.
GL- und Nicht-GL-Widgets lassen sich in Qt für Android kombinieren. (Bild: Digia)

KDAB Qt für Android erleichtert GL-App-Entwicklung

Für Android lassen sich nun Qt-Apps entwickeln, die sowohl OpenGL- als auch rasterbasierte Oberflächen nutzen. Umsetzbar ist das durch mehrere native Oberflächen.

Anzeige

Bisher konnten mit Qt geschriebene Android-Apps nur eine native Oberfläche erzeugen, die darüber hinaus nur entweder von reinen Raster-Apps oder nur von OpenGL-Apps genutzt werden konnte. Letztere ließen auch nur ein Top-Level-Widget zu, was die Anwendungen meist unbrauchbar machte. Diese Beschränkungen sind nun aufgehoben, wie Bogdan Vatra schreibt, der für KDAB an der Qt-Android-Portierung arbeitet.

Statt der bisher zwei Android-Platform-Plugins ist es dank der Arbeiten Vatras nun möglich, nur noch ein Plugin zu nutzen, was es ermöglicht, GL- und Nicht-GL-Widgets in einer App zu kombinieren. Damit lässt sich zumindest theoretisch der native Mediaplayer nutzen, um etwa Videos mit DRM abzuspielen. Außerdem sollte es einfacher sein, Software zu schreiben, die zwingend auf OpenGL angewiesen ist, wie etwa QML-Apps.

Z-Achse bleibt schwierig

Ermöglicht wird dieses Verhalten durch die Verwendung mehrerer nativer Oberflächen in Qt, was laut Vatra unter Android aber wesentlich schwieriger ist als auf allen anderen von Qt unterstützten Plattformen. Dabei sei das Erstellen der Oberflächen selbst nicht das Problem, schwierig sei es vielmehr, die richtige Reihenfolge der übereinanderliegenden Oberflächen zu kontrollieren.

Die Ordnung entlang der imaginären Z-Achse ist derzeit aber darauf beschränkt, eine Oberfläche über die andere zu legen. Sollten zwei Oberflächen gleichzeitig die Kennzeichnung der höheren tragen, lässt sich das Verhalten nicht beeinflussen.

Weiterhin ist es nicht möglich, zwei GL-Fenster korrekt übereinanderzulegen, und die nativen Kontrollelemente lassen sich derzeit nur sehr wenig verändern. Auch das Überlagern der Android-Knöpfe ist noch nicht möglich, was sich künftig durch die Verwendung von Webview jedoch ändern soll.

Die Möglichkeit, GL- und Nicht-GL-Widgets zu kombinieren, ist nur eine von vielen Funktionen, die Vatra zusammen mit Digia-Entwicklern für den Android-Port von Qt zu Beginn des Jahres diskutierte. Dabei seien auch weitergehende Pläne für Funktionen bis hin zu Qt 5.5 entstanden, welches frühestens im Frühjahr 2015 erscheinen wird.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  2. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: E-Auto laden utopisch

    Psy2063 | 07:39

  2. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Sharra | 07:38

  3. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    DY | 07:37

  4. Re: ryzen seit verfügbarkeit unstabil

    zonk | 07:36

  5. Re: Fn-Unsinn

    igor37 | 07:29


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel