• IT-Karriere:
  • Services:

KB4549951: Windows-10-Update verursacht erneut diverse Probleme

Einige berichten von defekten WLAN-Modulen, andere von Datenverlust nach dem Windows-10-Update, das Microsoft seit einigen Tagen verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ruf von Windows 10 ist seit den letzten Updates beschädigt worden.
Der Ruf von Windows 10 ist seit den letzten Updates beschädigt worden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Viele Windows-10-Nutzer beklagen derzeit Probleme beim aktuellen Update für Windows 10. Seit einigen Tagen verteilt Microsoft das Paket KB4549951 für Windows 10 1903 und 1909. Außerdem erhalten Nutzer der etwas älteren Windows-10-Version 1809 das Updatepaket KB4549949. Microsoft selbst gibt einen bekannten Fehler an, den die Patches mit sich bringen: Einige asiatische Sprachpakete sollen nach ihrer Installation einen Fehler anzeigen und müssen laut Hersteller erneut installiert werden. Nutzer beschreiben in einem bereits mehrseitigen Support-Thread wesentlich gravierendere Probleme mit ihren Geräten.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim

"Ich habe die Installation des Updates gerade auf meinem Laptop abgeschlossen und anscheinend funktionieren nun meine Tastatur, WLAN und Bluetooth nicht mehr", sagte ein Nutzer. Er konnte den Fehler durch ein Zurücksetzen der Version und eine Treiberneuinstallation wieder rückgängig machen. Von Problemen mit dem WLAN-Modul ihres Systems berichten auch andere Menschen - von plötzlichen Drosselungen und deaktiviertem Bluetooth. Ein Nutzer berichtet von durch das Update korrumpierten Dateien in Outlook 2016, er könne die Software nicht mehr nutzen. Ein weiterer User findet sein Betriebssystem nach dem Update im nicht mehr aktivierten Zustand vor.

In wenigen Fällen Datenverlust

Einige Anwender können den Patch nicht einmal installieren, denn der Updateprozess hängt sich mitten im Verlauf auf und das Betriebssystem muss zurückgesetzt werden. Andere Leute erhalten Bluescreens und berichten von Systemabstürzen beim Öffnen diverser Programme. Auch persönliche Einstellungen wie etwa Lesezeichen in Firefox und Chrome seien teils gelöscht worden. Während dieses Problem anscheinend durch simples Neustarten behoben werden konnte, hat ein anderer User wohl nach dem Update seine persönlichen Daten verloren.

Da von vielen verschiedenen Fehlern berichtet wird, dürfte es für Microsoft schwierig werden, diese alle in kurzer Zeit zu beheben. Microsoft hat bisher zumindest noch keine Besserung kommuniziert. Windows 10 bietet die Möglichkeit, Updates für einige Zeit zu verschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€

wurstdings 22. Apr 2020

Das frage ich mich auch regelmäßig, auf jeden Fall keine Surface-Tabletts mit aktuellem...

Eheran 22. Apr 2020

Weil Software XY nicht von Microsoft kommt...? Und wer soll das zertifizieren für alle...

aha47 21. Apr 2020

Und welches System außer Windows bietet das? Mac? Das ist doch ein ganz eigenes...

Eheran 21. Apr 2020

Richtiger Vergleich wäre: Die mit Abstand meistbenutzte Straße der Welt hat an ein paar...

7of9 21. Apr 2020

Von was für einen Einsatzzweck sprichst du denn? Und bist du sicher ob in deinem...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /